Deutsche Bank Die neuen Frontleute

An seinem letzten Arbeitstag sucht Deutsche-Bank-Chef Josef Ackermann einen versöhnlichen Abgang. In das Blickfeld rücken jetzt die neuen Leute an der Spitze des bedeutendsten Bankhauses der Bundesrepublik. Ein Überblick über die neuen Frontleute der Deutschen Bank.
1 / 11

Letzter Auftritt: An seinem letzten Arbeitstag sucht Deutsche-Bank-Chef Josef Ackermann einen versöhnlichen Abgang. In das Blickfeld rücken jetzt die neuen Leute an der Spitze des bedeutendsten Bankhauses der Bundesrepublik. Ein Überblick über die neuen Frontleute der Deutschen Bank.

Foto: dapd
2 / 11

Schlussbilanz: Bei der Hauptversammlung am Donnerstag macht der scheidende Deutsche-Bank-Chef unmissverständlich klar: Es geht um die Bilanz seiner zehn Jahre - nicht um die Zukunft unter Anshu Jain und Jürgen Fitschen. Seine beiden Nachfolger sind nur Statisten auf dem Podium, in seiner fast einstündigen Rede erwähnt Ackermann beide nur einmal namentlich. Fragen nach der künftigen Strategie der Deutschen Bank werden abgeblockt - obwohl die neue Doppelspitze direkt nach der Hauptversammlung das Ruder übernimmt.

Foto: Getty Images
3 / 11

Applaudierende Aktionäre: Trotz des mageren Aktienkurses und zuletzt eher bescheidenen Gewinnzahlen hielt sich die Kritik an Ackermann in Grenzen. Im Gegenteil: Immer wieder stand ein Großteil der 7000 Aktionäre auf, um mit donnerndem Applaus ihre Anerkennung für einen der umstrittensten Banker Deutschlands deutlich zu machen. Der Schweizer genoss das sichtlich gerührt.

Foto: Arne Dedert/ dpa
4 / 11

Jain und Fitschen könnten auf zehn erfolgreiche Jahre aufbauen, stellte Ackermann fest: "Dabei begleiten sie meine besten Wünsche - nicht zuletzt auch als Aktionär." Für besorgte Anteilseigner, die um das Deutsche in der Deutschen Bank fürchten, hatte Aufsichtsratschef Börsig eine Beruhigungspille parat: "Herr Jain lernt Deutsch." Er bat aber auch um Geduld: "Wie Sie wissen, ist Deutsch keine besonders leichte Sprache." Die Hauptversammlung verfolgte Jain mit Übersetzungsknopf im Ohr.

Welche Rolle Jain und die neuen in der Deutsche-Bank-Riege übernehmen, bietet folgende Übersicht:

Foto: DPA
5 / 11

Paul Achleitner: Der scheidende Finanzvorstand der Allianz wird als Chef des Aufsichtsrates Chefkontrolleur der Deutschen Bank. Er übernimmt das Amt von Clemens Börsig, der Ende Mai den Aufsichtsrat verlässt.

Foto: dapd
6 / 11

Jürgen Fitschen: Der bisherige Deutschland-Chef der Deutschen Bank soll als Nachfolger Ackermanns die Deutsche Bank führen - in einer Doppelspitze gemeinsam mit ...

Foto: dapd
7 / 11

... Anshu Jain, der bislang das Investmentbanking der Deutschen Bank verantwortet hat. Neu in den Führungsgremien der Deutschen Bank ist auch ...

Foto: KAI PFAFFENBACH/ REUTERS
8 / 11

... Siemens-Chef Peter Löscher, der in den Aufsichtsrat der Deutschen Bank rückt. Ebenfalls neu in das Kontrollgremium ...

Foto: Bernhard Huber
9 / 11

... rückt Ex-Haniel-Vorstand Klaus Trützschler (im Bild links mit Jürgen Kluge).

Foto: DPA
10 / 11

Stephan Leithner: Der Investmentbanker wird im Vorstand künftig für Personal, Recht und das Europageschäft verantwortlich sein. Der Jain-Getreue ersetzt den scheidenden Hermann-Josef Lamberti als Personalvorstand.

Foto: Deutsche Bank/ dpa
11 / 11

Auch Hugo Bänziger, von Ackermann als "stets der wichtigste Ratgeber" geehrt, hat sich verabschiedet. Die Nachfolge des Risikovorstands, der lange auch als Kandidat für den Chefposten galt, ist gründlich misslungen. Die Finanzaufsicht Bafin lehnte Jains Mann William Broeksmit ab, jetzt übernimmt Bänzigers bisheriger Stellvertreter Stuart Lewis den Job. Zudem rückt Henry Ritchotte als Operationschef in den Vorstand ein. Im erweiterten Führungsgremium, dem Group Executive Committee, sind 12 von 18 Mitgliedern neu. Von den rund 200 Führungskräften der Bank wurde etwa ein Fünftel ausgetauscht.

Foto: dapd
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.