Apple, BofA, Coca-Cola und Co Das ist das Portfolio von Warren Buffett

1 / 16

Versicherer, Immobilienmakler, Eisenbahngesellschaft und vieles mehr - die US-Beteiligungsgesellschaft Berkshire Hathaway betätigt sich auf zahlreichen Geschäftsfeldern. Berühmt ist Berkshire-Chef und Multimilliardär Warren Buffett jedoch vor allem für sein Händchen auf dem Investmentmarkt. Gerade sorgt er mit seinem Faible für den iPhone-Bauer Apple für Schlagzeilen. Hier ein Überblick über das Portfolio des Starinvestors:

Foto: RICK WILKING/ Reuters
2 / 16

Inklusive der rund 75 Millionen Apple-Aktien, die Buffett im ersten Quartal dieses Jahres erwarb, verfügt Berkshire nun über ein Paket von rund 240 Millionen Papieren des iPhone-Herstellers. Es ist gemessen am Wert von rund 40 Milliarden Dollar die größte Position im Berkshire-Depot. Das Unternehmen ist zugleich zweitgrößter Anteilseigner von Apple.

Foto: AFP
3 / 16

Zweitgrößter Posten bei Berkshire ist das Aktienpaket der US-Bank Wells Fargo, das laut Buffetts Aktionärsbrief zum Jahreswechsel rund 30 Milliarden Dollar wert war. Im ersten Quartal reduzierte der Altmeister die Wells-Fargo-Position allerdings um rund 25 Millionen auf nunmehr etwa 456,5 Millionen Aktien.

Foto: Jim Young/ REUTERS
4 / 16

Die Bank of America gehört ebenfalls zu jenen Unternehmen, denen Buffett schon länger die Treue hält. Laut Aktionärsbrief besaß Buffett zum Jahreswechsel 6,8 Prozent der Anteile an dem Unternehmen. Das Paket hatte einen Wert von gut 20 Milliarden Dollar, womit es die drittgrößte Position im Portfolio ist.

Foto: MARK RALSTON/ AFP
5 / 16

Buffett trinkt nicht nur gerne Cherry Coke, er mag auch die Aktien des Getränkeriesen. 400 Millionen Aktien im Wert von rund 18 Milliarden Dollar hält Berkshire an Coca-Cola.

Foto: LUCY NICHOLSON/ REUTERS
6 / 16

Die Beteiligung an am Lebensmittelkonzern Kraft Heinz listet Buffett in seinem Aktionärsbrief nicht unter seinen Investments auf, weil er das Paket gemeinsam mit Partnern hält. Er notiert aber, dass das Aktienpaket mit 17,6 Milliarden Dollar in den Berkshire-Büchern steht.

Foto: Toby Talbot/ AP
7 / 16

Mit 17,6 Prozent hält Berkshire einen Anteil an American Express, der größer ist, als der Anteil des Unternehmens an allen anderen Zielfirmen. Das Paket hat einen Wert von etwa 15 Milliarden Dollar.

Foto: REUTERS
8 / 16

Das Aktienpaket, das Berkshire an der US-Tankstellenkette Phillips 66 hält, hat einen Wert von etwa 7,5 Milliarden Dollar.

Foto: REUTERS
9 / 16

Auch US Bancorp ist in Buffetts Portfolio vertreten: Das Aktienpaket war zum Jahreswechsel 5,5 Milliarden Dollar wert und wurde zuletzt sogar noch aufgestockt.

Foto: imago
10 / 16

Die Ratingagentur Moody's hat mit Buffett ebenfalls einen prominenten Anteilseigner. Der Investmentstar hält knapp 13 Prozent an dem Unternehmen - mit einem Paketwert von etwa 3,6 Milliarden Dollar.

Foto: © Mike Segar / Reuters/ REUTERS
11 / 16

Bemerkenswert ist auch Buffetts vor einiger Zeit erwachte Begeisterung für die Luftfahrt. Sein Anteil an der US-Gesellschaft Southwest etwa war zum Jahreswechsel rund 3,1 Milliarden Dollar wert.

Foto: Ted S. Warren/ AP
12 / 16

Etwa 2,9 Milliarden Dollar war zu Anfang des Jahres sein Anteil an der US-Gesellschaft Delta wert. Inzwischen hat er ihn noch vergrößert.

Foto: Gary Cameron/ REUTERS
13 / 16

Zudem hält Berkshire Hathaway 3 Prozent der Aktien der Wall-Street-Bank Goldman Sachs. Der Wert des Aktienpakets: 2,9 Milliarden Dollar. Mit 5,3 Prozent ist Berkshire zudem an einer weiteren Bank, nämlich an der Bank of New York Mellon, beteiligt. Dieses Paket ist etwa 2,8 Milliarden Dollar wert.

Foto: Brendan McDermid/ REUTERS
14 / 16

Auch im Mediengeschäft mischt Buffett mit. Zwar verkaufte er zuletzt seinen Anteil am Verlagshaus Graham Holdings, zu dem früher auch die "Washington" Post" gehörte. Am Kabelnetzbetreiber Charter Communications hält er aber weiterhin eine Beteiligung von etwa 2,2 Milliarden Dollar.

Foto: AP
15 / 16

Selbst die moderne Mobilität hat Buffett nicht verschlafen: Sein Anteil von immerhin 8,2 Prozent am chinesischen Batterie und Elektroautobauer BYD hatte zuletzt einen Wert von knapp zwei Milliarden Dollar.

Foto: REUTERS
16 / 16

Hinzu kommen zahlreiche kleinere Positionen, etwa am Kreditkartenanbieter Visa oder am Saatgut-Gentech-Konzern Monsanto. Zuletzt verdoppelte Buffett seinen Anteil an der Ratiopharm-Mutter Teva. Berkshire Hathaway hält nun 40,5 Millionen Hinterlegungsscheine (ADRs) des israelischen Generikaherstellers im Wert von 693 Millionen Dollar.

Foto: AFP
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.