Dacia, Lada und Skoda Die neuen Billigflitzer

Wertvolle Autos haben immer Konjunktur. Doch neben Luxus-Limousinen und sportlichen Spritfressern sind Billigmodelle immer gefragter. Auf die Premium-Offensive der etablierten Hersteller folgen nun preiswerte Neuheiten.
1 / 4

Dokker: Als Alternative zum rund 8000 Euro teureren Kangoo bringt die Renault-Tochter Dacia im Herbst den Hochdachkombi Dokker auf den Markt - zu Preisen ab 8890 Euro.

Foto: TMN
2 / 4

Lodgy: Auch einen Van drückt Dacia in den Markt. Den Lodgy gibt es ab 9990 Euro.

Foto: TMN
3 / 4

Granta: Der russische Hersteller Lada plant zum Jahreswechsel ein neues Modell. Die Stufenhecklimousine Granta soll nur 6900 Euro kosten.

Foto: TMN
4 / 4

Rapid: Die 4,48 Meter lange Limousine der tschechischen VW-Tochter Skoda ist ab Herbst lieferbar, soll weniger als 14.000 Euro kosten und die Lücke zwischen Fabia und Octavia schließen.

Foto: TMN
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.