Business-Garderobe Sechs gute Tipps für alle Fälle

1 / 6

Smart-Business-Tipp: Je höher der Schuh einer Dame ist, desto länger sollte der Rock oder das Kleid sein.

Foto: NIKLAS HALLE'N/ AFP
2 / 6

Business-Tipp: Nadelstreifen bei Anzügen wirken immer förmlicher als unifarbene Stoffe. Es sollten nie mehr als maximal zwei Muster eingesetzt werden. Wenn der Anzugstoff gemustert ist, sollten im klassischen Business sogar Hemd und Krawatte uni sein, dürfen aber Farbe zeigen.

Foto: PRAKASH SINGH/ AFP
3 / 6

Business-Tipp: Die beliebten Wickeltücher für Damen machen einen kurzen Hals und wirken insgesamt nicht gerade elegant. Bei Auftritten vor der Kamera hat diese Modeerscheinung nichts zu suchen.

Foto: vonschwanenfluegelpupke
4 / 6

Business-Casual-Tipp: Perlen wirken immer angezogen, machen aber schnell "madamig" und älter, wenn Ohrringe und Perlenkette zusammen getragen werden. An reifen Frauen ist es schicker, sich auf einen Eyecatcher zu beschränken. Zuviel Schmuck wirkt im Businesskontext schnell unsachlich.

Foto: Corbis
5 / 6

Business-Casual-Tipp: Je legerer eine Jeans ausfällt - beispielsweise durch etwas mehr Waschung, Indigo statt dunkle Färbung oder eine insgesamt hellere Farbe - desto edler und klassischer sollten die Kombinationsteile sein.

Foto: Alberto
6 / 6

Business-Casual-Tipp: Ballerinas passen nicht in den Business-Look, sie machen einen unschönen Gang und die Frau wirkt unfreiwillig wie ein Girlie. Tragen Sie lieber die modernen Budapester-Formen mit einer "richtigen" Sohle.

Foto: Tim Brakemeier/ dpa
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.