Luxussafaris in Botsuana Sektfrühstück mit Zebras

1 / 10

Luxus-Lodges haben oft einen ausgesprochen guten Standort. Der exklusive Ausblick ist inklusive.

Foto: TMN
2 / 10

Luxusveranstalter bieten auch besondere Safaris an, etwa mit dem Jeep durch die überflutete Steppe.

Foto: TMN
3 / 10

Zum Sektfrühstück bei den Zebras: Zum Angebot mancher Luxusanbieter von Safaris gehört auch die Pause an Tisch und Tafel mitten in der Savanne.

Foto: TMN
4 / 10

Das Naturerlebnis nicht teilen müssen: Vor ganzen Jeep-Ladungen voll mit weiteren Touristen ist man dank der teilweise schwer zugänglichen Luxus-Unterkünfte verschont.

Foto: TMN
5 / 10

Der Elefant kommt zu Besuch: Luxuriöse Zeltcamps und Lodges liegen oft an strategisch günstigen Orten für Tierbeobachtungen.

Foto: TMN
6 / 10

Auf exklusive Ausstattung muss man bei den erlesenen Lodges nicht verzichten - im Gegenteil: Manche Unterkunft bietet auch das besondere Übernachtungserlebnis im Freien.

Foto: TMN
7 / 10

Das Schaumbad mit Panorama-Blick: Auch fernab von Straßen und Stromnetzen gibt es in den luxuriösen Zeltcamps und Lodges jede Ausstattung, die man sich vorstellen kann.

Foto: TMN
8 / 10

Tierbeobachtungen im Privatflugzeug: Rundflüge werden ebenso angeboten wie spezielle Bootstouren.

Foto: TMN
9 / 10

Wer viel Geld für eine Luxus-Safari ausgibt, will auch möglichst individuelle Ausflüge genießen - fernab der Touristenmassen.

Foto: TMN
10 / 10

Neben Safaris stehen bei den Luxus-Anbietern kulturelle Begegnungen mit lokalen Gruppen und Ethnien vermehrt auf dem Programm.

Foto: TMN
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.