Bonusprogramme Welche Hotelketten am meisten bieten

1 / 10

Der Sieger des 2019er Bonusprogramm-Rankings von First Class & More, Starwood Preferred Guest (SPG), überzeugte mit dem bei weitem höchsten Anteil an hochwertigen Luxus- und gehobenen Premiumhotels, hier zu sehen das bei Dubai gelegene Al Maha a Luxury Collection Desert Resort & Spa. Im Zuge der Übernahme von Starwood durch Marriott wurde SPG mit dem Marriott Rewards Club zusammengelegt. Das neue Programm heißt Marriott Bonvoy.

Foto: Al Maha
2 / 10

Oberes Ende der Skala: Zum Programm zählen Häuser wie The St. Regis Maldives Vommuli Resort

Foto: St. Regis
3 / 10

World of Hyatt bestacht als Zweitplatzierter mit dem besten Payback aller Programme: der Gegenwert der je 1000 Euro Hotelausgaben gesammelte Punkte ist hier am höchsten. Dazu bei trägt auch das Park Hyatt Maldives Hadahaa, das man mit Punkten vergleichsweise günstig buchen kann.

Foto: Park Hyatt
4 / 10

Ein weiterer Vorteil von World of Hyatt sind die inkludierten Suiten-Upgrades für das Top-Statuslevel Globalist. Das Foto zeigt eine Park Terrace Suite im Park Hyatt Milan.

Foto: Park Hyatt
5 / 10

Das Marriott Rewards Programm, das jetzt in Marriott Bonvoy aufging, spielte überall oben mit, ohne irgendwo ganz an der Spitze zu sein. Das Foto zeigt die Central Park Terrace Suite des JW Marriott Essex House New York.

Foto: JW Marriott
6 / 10

Das Hilton Honors Programm ist der Klassiker für Einsteiger bei Hotelprogrammen. Denn man erhält relativ einfach einen Top-Status (z. B. über Kreditkarte) und genießt damit enorme Vorteile, etwa im Conrad Maldives Rangali Island Resort. Das Foto zeigt das Unterwasserrestaurant dort.

Foto: Hilton Honors
7 / 10

Der Abstand zwischen Platz 4 und 5 ist relativ groß. Bewertet wurde noch das alte Club Carlson Programm, das jetzt mit einigen Änderungen Radisson Rewards heißt. Im Ranking war es gehobener Durchschnitt. Das Bild zeigt die Schiaparelli Suite des hervorragenden The May Fair London.

Foto: The May Fair
8 / 10

Zu Marriott Bonvoy zählt auch dieses Haus: Das Ritz-Carlton Ras Al Khaimah, Al Wadi Desert Resort.

Foto: Ritz-Carlton
9 / 10

Die Statuslevels im IHG Rewards Club bringen oft nicht sonderlich viel. Interessant sind aber immer wieder die sogenannten Point Breaks, das sind Hotelprämien zu besonders günstigen Preisen. Das Foto zeigt das wohl schönste Resort im Portfolio, das Intercontinental Bora Bora Resort Thalasso Spa.

Foto: Intercontinental
10 / 10

Le Club Accorhotels ist mehr ein Programm wie Payback. Man sammelt immer, weil es besser als nichts ist, aber so richtig überzeugend sind relativ zu anderen Programmen nur wenige Aspekte, so z. B. die relativ einfache Statuserreichung. Das Foto zeigt das Sofitel Legend The Grand Amsterdam.

Foto: Sofitel Legend