Biogravision Das Buch des Lebens

Vertraute Stimmen hören, Fotos und Videos anschauen: Wenn Menschen mit Demenz per Touchscreen in ihrem "Lebensbuch" blättern, kommen verlorene Erinnerungen für einen Moment zurück. Willy Fickelscheer gehört mit seiner Idee zu den 10 Finalisten des Gründerwettbewerbs Startup Pioniere.
1 / 3

Interaktive, virtuelle Lebensbücher sollen Menschen mit Demenz helfen, verloren geglaubte Erinnerungen zurückzuholen - und sei es nur für einen Moment. Vertraute Stimmen und Geräusche, Briefe, Fotos und Videos sind auf Abruf über die computergestützte Biographie verfügbar ...

Foto: Biogravision
2 / 3

... der Nutzer soll auf einem Touchscreen wie in einem echten Buch blättern - und damit leicht Zugriff auf die von Angehörigen gespeicherten multimedialen Inhalte haben. Bilder vertrauter Menschen kehren auf diese Weise wieder zurück.

Foto: Biogravision
3 / 3

Die Touchscreen-Technologie ermöglicht es, den Computer wie ein Buch zu bedienen. Willy Fickelscheer aus Hugstetten richtet sich mit seiner Idee vor allem an die Angehörigen von Menschen mit Demenz sowie Einrichtungen der Altenpflege.
Alle Finalisten im Überblick

Foto: Biogravision
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.