Autositze Massagen mit Druckluft und heißen Steinen

Kühlen, heizen, massieren war nur der Anfang: Mit immer aufwendigerer Elektronik werden Autositze zu Wellnessmöbeln aufgerüstet, die sich dem Gemüts- und Gesundheitszustand der Insassen anpassen.
1 / 6

Intelligente Rücksitze: Sensoren im Kia Telluride erfassen Vitaldaten der Passagiere und starten ein individuelles Entspannungsprogramm.

Foto: TMN
2 / 6

Versteckte Technik: In der Mercedes S-Klasse bieten die Sitze dem Fahrer auf Knopfdruck eine Hot-Stone-Massage.

Foto: TMN
3 / 6

Sensoren sorgen im Hyundai Genesis G90 dafür, dass der Sitz automatisch für jeden Fahrer die optimale Einstellung bietet.

Foto: TMN
4 / 6

Trend bei Autositzen: Auch die Bezüge werden individuell gestaltet.

Foto: TMN
5 / 6

Individualbehandlung: Das System von Faurecia erkennt die Herzfrequenz und den Atemrhythmus des Fahrers und passt das Wohlfühlprogramm daran an.

Foto: TMN
6 / 6

Luft mit Druck: Bei Continental sorgen spezielle Zellen der in den Sitz eingebauten Matte für eine anregende Massage.

Foto: TMN