Top 20 der weltweiten Lieblingsautos Das waren 2017 die globalen Auto-Bestseller

In Europa ist der VW Golf klar die Nummer eins bei den Verkaufszahlen. Weltweit verfehlte der Wolfsburger Verkaufsschlager jedoch im Jahr 2017 knapp die Top 5. An vorderster Stelle liegt ein japanisches Mittelklassemodell - zum 13. Mal in Folge.
1 / 20

Platz 20: VW Jetta
In Deutschland ist die Limousine auf Golf-Bais seit langem ein Ladenhüter. Doch in den USA, Südamerika und China läuft das Modell unter den Markennamen Bora, Vento oder Sagitar nach wie vor gut. Im Jahr 2017 setzten die Wolfsburger weltweit 553.912 Jettas ab, um 7 Prozent weniger als noch 2016. Das zeigt eine Auswertung von bestsellingcarsblog.com, die Absatzzahlen von Pkw- und leichten Nutzfahrzeugmodellen aus 140 Automärkten erfasst.

Foto: KIM KYUNG-HOON/ REUTERS
2 / 20

Platz 19: Ram Pickup
Der Pritschenwagen aus Fiat Chryslers Markenreich kam im Jahr 2017 auf 615.606 verkaufte Fahrzeuge weltweit, um 3 Prozent mehr als noch 2017. Dabei steht bei dem Nutzfahrzeug-Riesen ein Modellewechsel an - noch 2018 soll die fünfte Ram-Generation auf den Markt kommen.

Foto: FCA
3 / 20

Platz 18: Toyota Camry
Die Mittelklasselimousine aus Japan wird auch als Daihatsu Altis oder Toyota Aurion vermarktet. Nach Europa wird sie mangels Nachfrage nicht importiert. Weltweit wurden 2017 640.140 Fahrzeugscheine für den Camry samt Brüdern ausgestellt (-4 Prozent zum Vorjahr).

Foto: Toyota
4 / 20

Platz 17: Ford Kuga
Dieses Fahrzeug trägt deutsche Gene in sich: Der Kompakt-SUV steht auf der Basis des Ford Focus, der in Fords Europazentrale in Köln entwickelt wurde. Vom Kuga, in den USA Ford Escape genannt, wurden 2017 weltweit 654.055 Stück verkauft - um 4 Prozent mehr als im Jahr davor.

Foto: Ford
5 / 20

Platz 16: Hyundai Tucson
Dieser Kompakt-SUV aus Korea, der in der dritten Modellgeneration angelangt ist, wird weltweit nur unter einem Namen verkauft. Im vergangenen Jahr kam der Tucson auf 658.541 Neuzulassungen, um 12 Prozent weniger als 2016. Weltweit ist der SUV jedoch Hyundais zweitmeistverkauftes Modell.

Foto: Hyundai
6 / 20

Platz 15: Chevrolet Silverado
Der je nach Ausführung bis zu 6 Meter lange Pritschenwagen verkauft sich in in Nord- und Südamerika gut, in Mexiko ist er als Chevrolet Cheyenne erhältlich. Im Jahr 2017 stellten Verkehrsbehörden weltweit insgesamt 660.092 Silverado-Neuzulassungen aus - um knapp vier Prozent mehr als 2016. Ende 2018 soll die vierte Generation des Pritschenwagens bei den Händlern stehen.

Foto: AP
7 / 20

Platz 14: Ford Focus
Der in Köln entwickelte Kompaktwagen wird seit 2010 in dritter Modellgeneration verkauft. Weltweit werden noch Focus-Neuwagen der zweiten Generation produziert, die in diesem Ranking ebenfalls enthalten sind. Im Jahr 2017 kam der Fokus auf 662.158 Neuwagenverkäufe, um 9 Prozent weniger als im Jahr davor. Im April 2018 stellte Ford die vierte Focus-Generation vor, die ab September in den Handel kommen soll.

Foto: Ford
8 / 20

Platz 13: VW Passat
In Deutschland ist der Passat der meistzugelassene Dienstwagen, Chinesen kennen das Auto auch als VW Magotan. Weltweit haben die Wolfsburger im Jahr 2017 677.279 Stück ihres Mittelklasse-Wagens abgesetzt. Im Jahr davor waren es noch 4 Prozent mehr.

Foto: Volkswagen
9 / 20

Platz 12: Hyundai Elantra
Noch nie gehört? In Deutschland wird die Mittelklasse-Limousine aus Korea seit Jahren nicht angeboten, in den USA, vor allem aber in China und Indien verkaufte sich das Modell bislang gut - wobei der Absatz im vergangenen Jahr merklich zurückging. Weltweit kam das bestverkaufte Hyundai-Modell im Jahr 2017 auf 712.919 Neuzulassungen, um 19 Prozent weniger als noch 2016.

Foto: Hyundai
10 / 20

Platz 11: Honda HR-V
Der in Japan entwickelte Pseudo-Geländegänger spielt mit 4,3 Metern Länge eher in der Kleinwagen-Klasse mit. Bei den Verkaufszahlen ist er aber eine große Nummer für Honda. Weltweit kam er im Jahr 2017 auf 724.973 Neuzulassungen - ein leichtes Minus von 2 Prozent im Vergleich zum Vorjahr.

Foto: Honda
11 / 20

Platz 10: VW Tiguan
Der Wolfsburger Pseudo-Geländegänger mit Golf-Genen legte im vergangenen Jahr kräftig an Absatzvolumen zu. Er hielt 2017 bei 725.591 Neuzulassungen - um 38 Prozent mehr als 2016.

Foto: Volkswagen
12 / 20

Platz 9: Nissan Sylphy/Sentra/Pulsar
Europäer bekommen dieses Nissan-Modell in verkürzter Stufenheckversion als Nissan Pulsar zu sehen, in Asien und Nordamerika ist die 4,6 Meter lange Limousinenversion beliebter: Im Jahr 2017 erwarben in den weltweit 140 betrachteten Märkten 740.555 Neuwagenkäufer den japanischen Kompakt- und Mittelklassewagen.

Foto: Nissan
13 / 20

Platz 8: VW Polo
Deutschlands Kleinwagen-Bestseller ist in den USA nicht erhältlich. Doch in Südamerika, Asien und Südafrika verkauft er sich in unterschiedlichen Inkarnationen (Polo Vivo, VW Vento) und mehreren Modellgenerationen gut: Auf 745.685 Neuwagenzulassungen kamen die Polo-Varianten im vergangenen Jahr weltweit. Das waren jedoch 5 Prozent weniger als 2016.

Foto: Volkswagen
14 / 20

Platz 7: Honda CR-V
Der Kompakt-SUV aus Japan wird bereits seit 1996 gebaut, mittlerweile in vierter Modellgeneration. Im Gesamtjahr 2017 verkaufte Honda weltweit 755.925 CR-V-Neuwagen zugelassen, ein Plus von 7 Prozent gegenüber dem Vorjahr.

Foto: Honda
15 / 20

Platz 6: VW Golf
Er läuft und läuft und läuft vom Band - und das nicht nur in Deutschland: Der Golf verkauft sich auch außerhalb Europas gut - etwa als Limousine mit dem Markennamen Jetta oder Vento. Allerdings schrumpften die weltweiten Golf-Zulassungszahlen 2017 um 6 Prozent auf 808.473 Stück. Damit verfehlte der Wolfsburger Bestseller knapp die Top 5 - die fest in japanischer Hand ist ...

Foto: Arno Burgi/ dpa
16 / 20

Platz 5: Toyota RAV4
Der Urahn aller Crossover-Fahrzeuge, die Vorteile von Pkw und Geländewagen vereinen sollen, war bei seiner Premiere 1994 3,7 Meter lang. Die aktuelle vierte Generation (seit 2013) ist auf 4,5 Meter Länge gewachsen, sie kam im Jahr 2017 auf 812.869 verkaufte Neuwagen (+13 Prozent gegenüber 2016).

Foto: Toyota
17 / 20

Platz 4: Honda Civic
Der japanische Kompaktwagen wird mittlerweile in zehnter Modellgeneration gebaut - und die erfreut sich weltweit steigender Beliebtheit. Im Jahr 2017 entschieden sich weltweit 829.975 Neuwagenkäufer für einen Civic - um 23 Prozent mehr als noch im Jahr davor.

Foto: Honda
18 / 20

Platz 3: Nissan X-Trail
Dieser Kompakt-SUV ist der globale Bestseller des Renault-Partners Nissan: Der auch als Nissan Rogue verkaufte Wagen kam im Jahr 2017 auf 880.303 Neuzulassungen weltweit, um 12 Prozent mehr als noch 2016.

Foto: Nissan
19 / 20

Platz 2: Ford F-Serie
Der mächtige Pickup ist seit Jahrzehnten das meistverkaufte Fahrzeug in den USA - und mittlerweile in der 13. Modellgeneration angekommen. Über 80 Prozent der 1.082.158 weltweiten Neuzulassungen im Jahr 2017 entfielen auf die Vereinigten Staaten - im Vergleich zum Vorjahr legten die F-Serie-Zulassungen um 9 Prozent zu.

Foto: Ford
20 / 20

Platz 1: Toyota Corolla
Der Welt-Sieger bei den Neuzulassungen ist - zum 13. Mal in Folge - eine Kompakt-Limousine aus Japan: Der seit 1966 gebaute und mittlerweile in der 11. Generation angekommene Corolla (in Europa ist er meist als "Auris" erhältlich) - dessen Name die lateinische Übersetzung für "kleine Krone" ist. 2017 wurden weltweit 1.439.186 Corolla-Neuwagen verkauft - Krönchen, äh Hut ab!

Foto: Toyota
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.