Neubau Bahnhof-Altona So soll der neue Bahnhof aussehen - oder so

Geht es nach der Deutschen Bahn soll der alte Kopfbahnhof Hamburg-Altona bald Geschichte sein. Ein neuer soll her, 1,8 Kilometer nördlich. Wie der aussehen soll, ist allerdings noch unklar. Hier die drei Entwürfe, die noch im Rennen sind.
1 / 8

2014 hat Deutsche Bahn beschlossen, den Kopfbahnhof Hamburg-Altona abzureißen und durch einen neuen Durchgangsbahnhof rund 1800 Meter weiter nördlich zu ersetzen. Ein Projekt, dessen Vergabeverfahren mittlerweile hoch umstritten ist und sogar die EU-Behörden beschäftigt. Am Dienstag sollte der Sieger des Architekturwettbewerbes gekürt werden - letztlich sind aber noch immer drei Bewerber im Rennen. Unter ihnen auch gmp (Gerkan, Marg und Partner) aus Hamburg - mit dem hier abgebildeten Entwurf.

Foto: gmp Architekten
2 / 8

Wie die Entwürfe der beiden anderen Bewerber, die es in die Endauswahl schafften, dürfte der gmp-Entwurf aber noch angepasst werden. Denn, die Jury, die über die Vergabe des Projektes entscheidet, sieht noch Verbesserungspotenzial.

Foto: gmp Architekten
3 / 8

Neben einem "attraktiven Bahnhofs- und Gebäudeensemble" aus zwei Hochhäusern für Büro- und Hotelnutzung und einer rund 30.000 Quadratmeter großen Empfangshalle soll der Neubau laut Vorgaben auch über ein Fahrradparkhaus mit mehr als 1000 Fahrradstellplätzen und Platz für Handel und Gastronomie verfügen. Die Architekturbüros, hier der Entwurf von C.F. Møller aus dem dänischen Aarhus ...

Foto: C.F. Møller
4 / 8

... sollen nun nachbessern und ihre überarbeiteten Entwürfe bis zu den Sommerferien vorlegen.

Foto: C.F. Møller
5 / 8

Leer ausgehen wird aber keiner - auch nicht das Büro Baumschlager Eberle, dessen hier zu sehender Entwurf es als drittes Projekt in die Endausscheidung schaffte. Das Preisgeld von zunächst rund 230.000 Euro wird nämlich auf die drei Büros aufgeteilt ...

Foto: Baumschlager Eberle Architekten
6 / 8

... und für den endgültigen Sieger ein neues ausgelobt.

Foto: Baumschlager Eberle Architekten
7 / 8

Blick von oben: Der Fernbahnhof Altona soll verlegt werden. Die Stadt möchte an dieser Stelle neue Wohnungen bauen.

Foto: DPA/Luftbildfotografie/BSU
8 / 8

Der alte Kopfbahnhof: Auch von anderen Seiten steht das Projekt in der Kritik. Eine Bürgerinitiative klagt vor Gericht, weil ihrer Meinung nach eine Umweltprüfung versäumt wurde.

Foto: Axel Heimken/ picture alliance / dpa
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.