Apple, ICBC und JP Morgan Die Chefs der weltgrößten Unternehmen

Die größten Unternehmen der Welt hat das Magazin "Forbes" gekürt. Doch wer steht jeweils an der Spitze dieser Imperien? So manches Gesicht werden Sie nicht kennen. Wetten?
1 / 10

Rang 10 geht, überraschend angesichts der schwelenden Dieseldiskussionen, an einen Autobauer: Toyota schafft es noch immer auf eine Marktkapitalisierung von 177 Milliarden Dollar. Allein entscheidend ist diese Kennzahl für die Forbes Global 2000, so der offizielle Name der Liste, nicht. Man nutzt vielmehr eine Mischung aus gleichgewichten Daten wie eben jener Marktkapitalisierung, den Erträgen, den Umsätzen und den Unternehmenswerten wie zum Beispiel dem Maschinenpark. Toyota wird von Akio Toyoda gelenkt – übrigens einem Abkömmling des Gründers Kiichiro Toyoda. Seit 2009 steuert er den japanischen Giganten. Apropos steuern, es heißt, unter dem Pseudonym „Morizo Kinoshita“ habe er dreimal am ADAC 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring teilgenommen.

Foto: REUTERS
2 / 10

Platz 9 geht an Exxon Mobil, unter anderem wegen der 226,8 Milliarden Dollar Assets. Rex Tillerson steht an der Spitze dieses Unternehmens. Wie es sich für ein Öl-Unternehmen gehört, stammt Tillerson natürlich aus Texas.

Foto: REUTERS
3 / 10

Rang 8 gebührt Apple. Trotz der Kritik an Firmenlenker Tim Cook, trotz des Murrens der Aktionäre über die überbordende Kriegskasse des Unternehmens. Der Marktwert liegt bei 586 Milliarden Dollar – und das spricht eben eine klare Sprache.

Foto: REUTERS
4 / 10

Platz 7 belegt Wells Fargo mit seinen Gewinnen von rund 23 Milliarden Dollar. Wahrlich kein unbekanntes Unternehmen – und kein geringerer als Starinvestor Warren Buffett hatte im März Anteile des Unternehmens gekauft. Aber wer steht an der Spitze des Unternehmens? John Stumpf. Der Amerikaner hatte ab 1982 bei der Bank Norwest gearbeitet, die 1998 mit Wells Fargo fusionierte. Und seit 2010 steht er an der Spitze des Unternehmens.

Foto: ALEX WONG/ AFP
5 / 10

Die Bank of China (BOC) belegt den 6. Platz. Und wer lenkt den Koloss mit einem Marktwert von 143 Milliarden Dollar? He Guangbei. Wer? He Guangbei. Ein Name, den man sich offenbar merken muss. Denn er ist unter anderem CEO der BOC Hong Kong Holdings, der BOC Group Life Assurance. Und im Vorstand der Chiyu Banking Corporation und Direktor der Nanyang Commercial Bank.

Foto: REUTERS
6 / 10

Einen Platz besser steht JP Morgan Chase mit seinem Gewinn von 23,5 Milliarden Dollar da, hat “Forbes” errechnet. James Dimon ist bekanntlich deren Chef. Studiert hat Dimon an der Tufts-University. Standesgemäß Wirtschaft – und Biologie.

Foto: REUTERS
7 / 10

Und Platz 4? Dort steht Berkshire Hathaway, das Anlagevehikel von Warren Buffett. Starinvestor, Cola-Freund und Steak-Liebhaber – über Buffett ist zuletzt so viel geschrieben worden, dass sich jedes weitere Wort erübrigt. Nur eines vielleicht noch: Keine schlechte Leistung, Berkshire in diese illustre Riege geführt zu haben. Denn ursprünglich war das Unternehmen aus zwei heruntergewirtschafteten Textilunternehmen hervorgegangen. Inzwischen ist Berkshire 561,1 Milliarden Dollar schwer.

Foto: John Peterson/ AP
8 / 10

Platz 3 belegt ein chinesisches Unternehmen, genauer The Agricultural Bank of China. Seit 2010 ist das Ungetüm an der Börse, sein Börsenwert liegt inzwischen bei über 157 Milliarden Dollar. Und seit 2012 steht Jiang Chaoliang an der Spitze des Unternehmens. Zuvor war er Präsident der China Developement Bank.

Foto: REUTERS
9 / 10

Die China Construction Bank schafft es auf Platz 2, unter anderem wegen ihres Marktwerts von 162,8 Milliarden Dollar. Wer herrscht über sie? Wang Hongzhang ist der Vorsitzende. Und 2012 brachte er sich auch in Frankfurt und London zu Gehör. Denn damals erklärte er, sein Haus habe Interesse an der Übernahme einer europäischen Bank.

Foto: REUTERS
10 / 10

Und auf dem Spitzenplatz thront die ICBC, über die wiederum Jiang Jianqing gebietet. Ihr Marktwert? 198 Milliarden Dollar. Doch zurück zu deren Vorstand. Der ist nämlich ein echter ICBC-Spross. 1984 begann er seine Karriere bei dieser Bank und schaffte 2000 den Sprung an dessen Spitze. Darüber hinaus ist er unter anderem Vorsitzender des Vorstandes der Industrie- und Handelsbank von China (Asia) sowie Mitglied der Währungskommission der Volksrepublik China.

Foto: © Bobby Yip / Reuters/ REUTERS