Aldi Nord und Süd Wie die Aldi-Reiche geführt und kontrolliert werden

Der Erfinder des Discounts will weltweit die Schwäche vieler Konkurrenten nutzen - der Schlachtplan sieht Investitionen in Milliardenhöhe vor. Wie die beiden Aldi-Reiche geführt und kontrolliert werden.
1 / 10

Aldi greift an: Der Erfinder des Discounts will weltweit die Schwäche vieler Konkurrenten nutzen - der Schlachtplan sieht Investitionen in Milliardenhöhe vor.

Foto: DDP
2 / 10

Schöne neue Welt: Künftig soll es mehr Delikatessen bei Aldi geben

Foto: [m] Dirk Fellenberg
3 / 10

Aldis Commonwealth: Die weltweite Ausbreitung der Discount-Zwillinge Ende 2011 (jeweils Zahl der Läden)

Foto: manager magazin
4 / 10

Drei Stiftungen, hinter denen die Familie des 2010 verstorbenen Firmengründers Theo Albrecht (Foto) steht, halten die Anteile an Aldi Nord. Mit den weitaus größten Kapitalanteilen (je 61 Prozent an den Regionalgesellschaften) ist die Markus-Stiftung die wichtigste, sie beaufsichtigt die operative Führung. Dem Vorstand der Markus-Stiftung gehören Theos Witwe Cäcilie und seine Söhne Theo junior und Berthold an und als einziger Familienfremder der Essener Rechtsanwalt Emil Huber, langjähriger Vertrauter der Sippe. Huber sieht auch schon einmal bei Auslandsgesellschaften nach dem Rechten.

Foto: manager magazin
5 / 10

Theo junior (Foto) und Berthold arbeiten seit Jahrzehnten im Unternehmen, wurden aber, so lange ihr Vater lebte, nie so recht ernst genommen. Heute gibt Theo gemeinsam mit seiner Mutter den Ton an. Er studierte Betriebswirtschaftslehre in Innsbruck und schrieb seine Diplomarbeit über "Kassentische im Lebensmitteleinzelhandel unter besonderer Berücksichtigung der arbeitsmäßigen Beanspruchung der Kassiererin".

Foto: manager magazin
6 / 10

Im Verwaltungsrat, der operativen Führung von Aldi Nord, haben Theo und Berthold Albrecht (Foto) ebenfalls Sitze und Stimme. Dort halten sie sich jedoch in der Regel zurück. Primus des Verwaltungsrats ist seit Anfang 2011 der promovierte Ökonom Marc Heußinger. Zudem gehören dem Gremium Oliver Elsner und Werner Feddern an.

Foto: manager magazin
7 / 10

Ebenfalls über drei Stiftungen regiert die Familie Karl Albrecht (Foto) die Aldi-Süd- Gruppe. Die einflussreichste ist die Siepmann-Stiftung, gefolgt von der Carolus-Stiftung. Den Vorständen der beiden Körperschaften gehören jeweils drei Mitglieder an. In dem einen Organ wird die Familie von Karl Albrechts Tochter Beate Heister vertreten, in dem anderen von deren Sohn Peter Max Heister. Außerdem hat je ein altgedienter Aldi-Süd-Manager einen Sitz, Jürgen Kroll und Norbert Podschlapp. Komplettiert werden die Stiftungsräte …

Foto: manager magazin
8 / 10

… von zwei Externen, dem ehemaligen BASF-Lenker Jürgen Hambrecht (Foto) und der Allensbach-Chefin Renate Köcher. Die Heisters besuchen gern einmal eine Niederlassung; sie gelten beim Personal als verbindlich und nett. Der künftige starke Mann bei Aldi Süd ist Gründerenkel Peter Max. Der Ökonom wurde vor zwei Jahren an der Universität München mit summa cum laude promoviert. Er hat vier Kinder und lebt mit seiner Familie in München. Bislang zeigt er wenig Neigung, näher an die Mülheimer Firmenzentrale zu ziehen.

Foto: dapd
9 / 10

Der Koordinierungsrat führt die Geschäfte im Süden. Sprecher des Gremiums ist Norbert Podschlapp, der zugleich Stiftungsvorstand ist. Weitere Mitglieder sind Michael Klöters, Johann Mörwald und Robert Ochsenschläger. Anders als bei Aldi Nord ist die Gründerfamilie im operativen Gremium nicht vertreten.

Foto: Wolfram Steinberg/ picture alliance / dpa
10 / 10

Globale Krämer: Weltumsätze der deutschen Discounter (geschätzt, in Milliarden Euro)

Foto: manager magazin
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.