Freitag, 20. September 2019

Die Folgen der Apple-Uhr Sollen Versicherer die neuen Daten für Ego-Tarife nutzen? 

Geheimnissammler: Smartwatches wie die Apple-Uhr können Daten zum Lebenswandel dokumentieren.
SPIEGEL ONLINE
Geheimnissammler: Smartwatches wie die Apple-Uhr können Daten zum Lebenswandel dokumentieren.

Die Apple-Uhr ist nur der Anfang. Tragbare Computer, die Daten über die Lebensweise ihrer Besitzer sammeln, sollen das neue Wachstumsfeld der IT-Industrie werden. Schon diskutieren andere Branchen, was diese neue Daten-Welt für sie bedeutet - vor allem die Versicherungen. Wer durch die Daten nachweist, dass er Risiken meidet, könnte mit einer billigeren Versicherungsprämie belohnt werden. Andererseits widerspricht dies der Risikostreuung (Fachjargon: "Solidarprinzip") und damit dem Fundament des Geschäftsmodells von Versicherungen.

Zwei prominente Vertreter der Branche liefern sich dazu in der aktuellen Ausgabe der Verbandszeitschrift "Positionen" einen Schlagabtausch, den manager-magazin.de - leicht verändert - nachfolgend dokumentiert: Felix Hufeld, neuer Präsident der Finanzaufsicht BaFin, und Jochen Russ, Chef des Instituts für Finanz- und Aktuarswissenschaften. Der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft vertritt nicht die privaten Krankenversicherer, wohl aber beispielsweise Lebens- und Kfz-Versicherer.

© manager magazin 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung