Montag, 21. Oktober 2019

Versicherungen Wie man sich vor Berufsunfähigkeit schützt

Ob Handwerker oder Geschäftsführer: Eine Berufsunfähigkeitsversicherung schützt vor dem finanziellem Absturz.

3. Teil: Ratgeber: Sechs Tipps zur Berufsunfähigkeitsversicherung

  • Bedarf. Eine Berufsunfähigkeitsversicherung brauchen Sie, wenn Sie nicht von Ihrem Vermögen leben können, sondern auf eine berufliche Tätigkeit zur Sicherung Ihres Lebensstandards angewiesen sind. Das gilt ebenso, wenn Sie zum Beispiel als Hausfrau ersetzt werden müssten.
  • Altkunden. Auch wenn Sie schon eine Versicherung haben, sollten Sie gelegentlich überprüfen, ob der Schutz für Ihre aktuellen Bedürfnisse noch ausreicht. Anderenfalls empfiehlt es sich, ihn mit einem neuen Vertrag zu ergänzen oder die Rente Ihrer bestehenden Berufsunfähigkeitsversicherung zu erhöhen, wenn das möglich ist.
  • Anbieter. Am besten schnitt das Angebot der AachenMünchener ab. Auf Platz zwei landeten neun Versicherer, darunter waren Huk24 und Huk-Coburg für beide Modellkunden sehr preisgünstig.
  • Druckstücknummer. Achten Sie auf die Druckstücknummer in der Tabelle der vollständigen Version des Tests Berufsunfähigkeitsversicherung. Vergleichen Sie diese mit der Druckstücknummer in den Ihnen angebotenen Tarifen. Denn einige Versicherer bieten weitere Tarife mit schlechteren Bedingungen an.
  • Strategie. Holen Sie mehrere Angebote für sehr gute Tarife parallel ein. Sobald ein Versicherer Sie abgelehnt hat, bekommen Sie woanders viel schwerer einen guten Vertrag, weil Sie dann als "schlechtes Risiko" gespeichert sind.
  • Checkliste. Die Tarifbedingungen für eine Berufsunfähigkeitsversicherung können Sie mit der fünfseitigen Checkliste Berufsunfähigkeitsversicherung von Finanztest auch selbst Schritt für Schritt durchgehen.

Seite 3 von 3

© manager magazin 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung