Versicherung Sparen durch Wechseln

Die Kfz-Haftpflicht soll teurer werden. Wer den Anbieter wechseln will, muss sich sputen.

Hamburg - Zum 1. Januar 2003 werden nach Auskunft des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft (GdV) zahlreiche Kfz-Versicherer ihre Prämien erhöhen. Dabei sind Steigerungen von bis zu sechs Prozent keine Seltenheit.

Hinzu kommen die Veränderungen der Typ- und Regionalklassen. So erhöht sich beispielsweise beim VW Golf IV 1.6 (74 kW) die Prämie für die Teilkaskoversicherung, weil dieser aufgrund der hohen Schadenhäufigkeit um acht Klassen hochgestuft wurde.

Ebenfalls tiefer in die Tasche greifen müssen Kfz-Haftpflichtversicherte aus Ansbach, Bamberg oder Sigmaringen. Viel günstiger wird es dagegen in Bitterfeld.

In diesem Zusammenhang weisen die Verbraucherzentralen darauf hin, dass Autoversicherungen zum Ablauf eines Versicherungsjahres gewechselt werden können. Die meisten Versicherungsverträge enden am 31. Dezember und können mit einer Frist von einem Monat zum Vertragsende gekündigt werden. Das Kündigungsschreiben muss der Versicherung spätestens zum 30. November vorliegen. Das Ablaufdatum steht im Versicherungsschein.

Ein Sonderkündigungsrecht hat jeder, dem seine Versicherung eine Beitragserhöhung oder eine Änderung der Vertragsbedingungen ankündigt. In diesem Fall kann innerhalb von vier Wochen nach Erhalt der neuen Prämienrechnung gewechselt werden. Ohne Einhaltung von Kündigungsfristen ist dies nur bei einem Fahrzeugwechsel oder der Neuzulassung eines Pkws möglich.