Übersicht der Stiftung Warentest 14 Krankenkassen erhöhen die Beiträge

Zum Jahreswechsel werden die Beiträge bei insgesamt 14 gesetzlichen Krankenkassen teurer, hat die Stiftung Warentest recherchiert. Betroffen sind auch diverse Allgemeine Ortskrankenkassen.
Foto: Udo Kröner / imago images

14 gesetzliche Krankenkassen erhöhen zum Jahreswechsel ihre Beiträge, acht senken sie. Unter denen mit Preissteigerungen seien auch mehrere Allgemeine Ortskrankenkassen, teilt die Stiftung Warentest mit. Die Erhöhungen lägen zwischen 0,1 und 0,5 Prozentpunkten.

Die Ersparnisse bei den acht Preissenkern fallen eher gering aus, um 0,08 bis 0,4 Prozentpunkte. Bei 51 der insgesamt 69 für alle geöffneten Kassen  blieben die Beiträge stabil. Der höchste Beitragssatz liege Anfang 2022 bei 17,1 Prozent, der günstigste bundesweit verfügbare bei 15,29 Prozent.

Der Wechsel einer Krankenkasse ist in der Regel unkompliziert, erklärt die Stiftung. Meist genügt ein Antrag bei der neuen Kasse, die dann auch die Formalien bei der alten Gesellschaft übernimmt. Angestellte müssen danach noch ihrer Firma Bescheid geben.

Je nach Einkommen kann ein Wechsel hundert Euro und mehr pro Jahr sparen. Allerdings sollte man die Entscheidung für einen Wechsel nicht allein von den Kosten abhängig machen, auch wenn sich die Leistungskataloge qua Gesetz nur wenig unterscheiden. "Beispielsweise kann gute Erfahrung, Zuschüsse zur Zahnreinigung oder zur Osteopathiebehandlung sowie ein attraktives Bonusprogramm einen etwas höheren Beitragssatz rechtfertigen", sagt die Testleiterin, Sabine Baierl-Johna.

mamk/AFP
Mehr lesen über
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.