Geldanlage Sparen für das Alter

Angst vor der Rente? Immer mehr Bundesbürger sparen für die private Altersvorsorge. Nur bei den Jungen steht der Konsum noch an erster Stelle.

Berlin - Die Vorsorge fürs Alter ist für die Bundesbürger laut einer Umfrage ein immer wichtigerer Grund für eine Geldanlage. Fast 60 Prozent der Bundesbürger nannten bei einer Emnid-Umfrage im Auftrag des Verbandes der Privaten Bausparkassen die Altersvorsorge als wichtigstes Sparziel, wie die Zeitschrift "Die Bank" in ihrer Juni-Ausgabe berichtet.

59 Prozent der Bundesbürger sparen, um sich größere Anschaffungen leisten zu können und gut die Hälfte der Befragten (52 Prozent) legt Geld für den Kauf oder die Renovierung einer eigenen Wohnimmobilie zurück.

In fast allen Altersgruppen steht die Vorsorge für den Ruhestand an erster Stelle der Sparziele - so ein weiteres Ergebnis der Umfrage. 70 Prozent der 30- bis 60-Jährigen sparen demnach zu diesem Zweck, und immerhin noch 48 Prozent der über 60-Jährigen. Nur bei den 14- bis 29-Jährigen dominiere mit 75 Prozent der spätere Konsum als Sparmotiv.

Altersvorsorge: Die Rendite fällt und fällt Geldanlage: Warum Aktien als Altersvorsorge nicht zu schlagen sind

Mehr lesen über Verwandte Artikel