Tchibo Röstfrisch versichert

Das Riester-Paket reicht nicht. Der Kaffeeröster will mehr Versicherungsangebote herausfiltern.

Hamburg - Der Hamburger Kaffee- und Handelskonzern Tchibo will durch eine Kooperation mit dem Kölner Versicherer Axa neben der "Tchibo-Zuschuss-Rente" nun auch im Versicherungsmarkt Fuß fassen.

Neben der Police zur staatlich geförderten privaten Vorsorge, die derzeit in rund 800 Tchibo-Filialen angeboten werde, sollen noch im ersten Halbjahr 2002 weitere Angebote folgen, sagte Stephan Swinka, Tchibo-Vorstandsmitglied für den Bereich "Non- Food" am Montag in Köln.

In den Tchibo-Filialen werden Antragsformulare für die Zusatz-Rente mit einer empfohlenen Beitragshöhe zwischen 25 und 40,59 Euro ausgelegt. Weitere Informationen können die Tchibo-Kunden durch eine Hotline in einem Axa-Callcenter bekommen. Welche weiteren Versicherungs-Angebote kommen sollen, wollte Swinka nicht sagen.

"Wir haben bewiesen, massenweise Produkte am Markt platzieren zu können. Der Finanzdienstleistungsbereich bietet noch sehr viele interessante Möglichkeiten", sagte ein Sprecher des Unternehmens. Die Tchibo Frisch-Röst-Kaffee GmbH erwirtschaftet mittlerweile mehr als die Hälfte ihres Umsatzes durch den Verkauf von Konsumartikeln, von Küchenausrüstung über Kleidung bis zu Unterhaltungselektronik und Goldschmuck.

Mehr lesen über Verwandte Artikel
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.