Märkte Dämpfer zum Schluss

Der Dax hat am Donnerstag leicht im Minus geschlossen. Nach schwachem Auftakt drehte er zeitweise ins Plus, verlor den Zugewinn aber zum Handelsende. Größter Verlierer waren die Anteilsscheine von MAN mit einem Abschlag von 3,4 Prozent.

Frankfurt am Main - Der deutsche Aktienmarkt hat am Donnerstag mit leichten Verlusten geschlossen. Der Dax  fiel um 0,1 Prozent auf 6721 Punkte und der TecDax  gab um 0,1 Prozent auf 825 Zähler nach. Der MDax  schloss mit 9510 Punkten und damit unverändert gegenüber dem Vortag.

Im frühen Geschäft hatte der Dax vor allem unter den negativen Vorlagen von den US-Börsen und den asiatischen Märkten gelitten, aber auch das Umfeld aus schwachem Dollar und hohem Ölpreis belastete den Markt. Der Leitindex fiel darauf bis auf 6662 Punkte. Im Verlauf des Vormittags stützten überraschend gute Einzelhandelsumsätze aus Großbritannien die Stimmung.

Der Euro verlor am Donnerstag über den Tag gesehen zum Dollar leicht an Boden. Am Abend wurde die Gemeinschaftswährung kaum verändert zu 1,5493 Dollar gehandelt. Die Europäische Zentralbank hatte am Nachmittag einen Referenzkurs von 1,5481 Dollar festgestellt.

Im Dax stiegen Volkswagen  um 1,4 Prozent auf 183,81 Euro. Eon  verbesserten sich um 1,3 Prozent auf 129,68 und ThyssenKrupp  legten 1,3 Prozent auf 41,17 Euro zu. Dagegen verloren MAN  3,4 Prozent auf 81,80 Euro. Postbank  verloren 2,5 Prozent auf 57,99 Euro, und Adidas  gaben 2,2 Prozent auf 43,32 Euro nach.

In der zweiten Reihe stiegen K+S  um 5,3 Prozent auf 376,02 Euro. Heidelberger Druck  legten 3 Prozent auf 14,88 Euro zu und Premiere  verteuerten sich um 2,2 Prozent auf 13,90 Euro. Dagegen gaben ProSiebenSat1  5,5 Prozent auf 6,53 Euro ab. Unter Druck standen auch MTU  und Tognum , die jeweils mehr als 4 Prozent verloren.

Im TecDax legten Repower  um 6,3 Prozent auf 229,00 Euro zu. Centrotherm  und Solarworld  gewannen jeweils mehr als zwei Prozent. Tagesverlierer waren Carl-Zeiss Meditec  mit einem Minus von 3,3 Prozent auf 10,53 Euro.

manager-magazin.de mit Material von ddp

Mehr lesen über
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.