Börsenschluss Dow und Dax klettern deutlich

Der Dax schließt knapp unter Tageshoch, und auch der Dow legt deutlich zu: Der Markt geht inzwischen fest von einer baldigen Zinssenkung der US-Notenbank aus. Die Reden von Fed-Chef Ben Bernanke sowie US-Präsident George W. Bush nährten die Hoffnung, die Finanzkrise bald doch noch in den Griff zu bekommen.

New York / Frankfurt am Main - Der Dax  legte bis Xetra-Schluss 1,6 Prozent auf 7.638 Zähler zu. Der MDax  mittelgroßer Werte stieg ebenfalls um 1,6 Prozent auf 10.286,07 Punkte. Für den TecDax  ging es um genau 2 Prozent auf 917,30 Zähler nach oben.

Das Thema "Zinssenkung" dominierte ganz klar das Marktgeschehen, sagte Marktstratege Hans-Jürgen Delp von der Commerzbank. Nachdem die Hoffnung auf eine Leitzinssenkung in den USA die Kurse zunächst angetrieben hatte, wurde die Rede von US-Notenbankpräsident Ben Bernanke gemischt aufgenommen, meinten Händler.

Der Notenbankchef hat zwar erneut die Handlungsbereitschaft der Fed unterstrichen, aber zugleich offen gelassen, welche Maßnahmen genau die Fed als nächstes ergreifen werde. Für etwas Bewegung sorgte laut Börsianern auch die Rede von US-Präsident George W. Bush zu den Auswirkungen der US-Hypothekenkrise.

Das Staatsoberhaupt schlägt eine Reform des US-Regierungsprogramms für die Verteilung staatlicher Gelder an potenzielle Hausbauer vor

Wall Street fest

Die New Yorker Börsen haben am Freitag fester tendiert. Der Dow Jones  kletterte bis 18 Uhr um 0,9 Prozent, der Nasdaq legte um 1,0 Prozent auf 2581 Punkte zu.

Zu den größten Gewinnern gehörten Aktien der Finanzbranche, die am meisten unter der Kreditkrise gelitten hat. Der Kurs der Investmentbank Goldman Sachs  notierte 2,2 Prozent höher bei 175,08 Dollar. Das Papier des größten Hypothekenfinanzierers in den USA, Countrywide Financial , verteuerte sich um 6,3 Prozent auf 20,88 Dollar.

Infineon gefragt

Papiere von Infineon  gehörten zu den größten Gewinnern im Dax. Händler verwiesen auf eine Nachricht vom Donnerstagabend, wonach der Münchner Chiphersteller und der US-Computerkonzern IBM ihr Gemeinschaftsunternehmen Altis an Advanced Electronic Systems (AES) verkaufen wollen.

Haniel stockt Anteile an Metro auf

Die Aktien von Metro drehten nach anfänglichen Kursgewinnen von mehr als drei Prozent in Reaktion auf eine veränderte Aktionärsstruktur ins Minus. Der Mischkonzern Haniel hat seinen Anteil an Metro deutlich aufgestockt. Damit seien Übernahmespekulationen auf eine Übernahme durch Carrefour entkräftet.

Papiere von Arcandor  sprangen nach Zahlen an der Spitze des MDax um 11,41 Prozent auf 20,01 Euro hoch. "Der Quartalsbericht ist besser als erwartet", sagte ein Händler. Zudem klinge auch der Ausblick positiv.

Die asiatischen Börsen haben im Schlepptau positiver Technologiewerte am Freitag deutlich im Plus gelegen. Bereits am Vorabend in New York hatten Aktien von Technologieunternehmen den Markt gestützt.

Techbranche als sicherer Hafen

"Die Branche wird derzeit als sicherer Hafen angesehen", sagte Aktienhändler Tim Smalls von Execution LLC. In den vergangenen sechs Wochen hätten viele Investoren Titel der Finanzbranche verkauft und sich dafür mit Technologiepapieren eingedeckt. Einen weiteren positiven Impuls gaben die Quartalszahlen von Dell. Der Computerhersteller übertraf die Markterwartungen mit einem 46-prozentigen Gewinnanstieg.

In Hongkong stieg der Hang Seng  um 2,13 Prozent auf 23.984,14 Punkte. Der Index der H-Aktien legte 2,9 Prozent auf 14.338,84 Zähler zu. Die schwergewichteten Aktien von China Mobile  und China Construction Bank ereichten Rekordhochs. Über zehn Prozent gewannen die Titel des größten chinesischen Aluminiumproduzenten Aluminium Corp of China. Die Aktie gilt im Vergleich zu den in Schanghai gelisteten Titeln des Unternehmens als günstig bewertet.

Die Börse von Australien erreichte den höchsten Stand seit fünf Wochen. Der S&P/ASX 200 Index legte 1,8 Prozent zu auf 6247 Punkte. BHP Billiton  konnten von höheren Metallpreisen profitieren und die Aktie des Einzelhändlers Harvey Norman wurden von guten Abschlusszahlen begünstigt. Rio Tinto  legten fast drei Prozent zu. Auch die Bankaktien waren fester.

manager-magazin.de mit Material von dpa und reuters

Mehr lesen über