Börsenschluss Fulminante Wende nach Dow-Rekord

Der deutsche Aktienmarkt hat seine Anleger versöhnt. Nach deutlichen Verlusten an den Vortagen gewann der Leitindex Dax heute knapp 2 Prozent an Wert hinzu, weil Amerikas Börse auf Rekordniveau anzog. Besonders hohe Kursgewinne verbuchten die Besitzer von RWE-Aktien.

Frankfurt am Main - Deutschlands Paradeindex Dax  hat mit einem Kursplus von knapp 2 Prozent erneut über der Marke von 8000 Punkten geschlossen. Aktienhändler rechnen jedoch in den kommenden Tagen nicht mit einem nachhaltigen Anstieg der Kurse, da sich viele Anleger vor dem Start der Berichtssaison mit Investitionen zurückhielten. Der Dax schloss mit 1,96 Prozent im Plus bei 8053,43 Zählern. Für den MDax  der mittelgroßen Werte ging es um 1,76 Prozent auf 11 359,18 Punkte nach oben. Und der Technologieindex TecDax  rückte um 0,74 Prozent auf 962,82 Zähler vor.

Von Gerüchten angetrieben gewannen Aktien von RWE  3,55 Prozent auf 81,15 Euro. Ein Händler verwies auf erneut aufgewärmte Spekulationen, wonach Electricite de France ein Gebot für den deutschen Ernergieversorger vorbereite. Allerdings hatte die Firma das schon einmal dementiert.

Auch bei Infineon  sorgten Gerüchte für Auftrieb und ließen die Titel um 3,63 Prozent auf 13,41 Euro steigen. Der südkoreanische Speicherchiphersteller Hynix Semiconductor wolle die Infineon-Tochter Qimonda  für 7,6 Milliarden US-Dollar kaufen, hieß es am Markt. SAP-Titel gewannen 2,32 Prozent 37,46 Euro. Händler verwiesen auf Gerüchte am Markt, der Softwarekonzern könnte seine Ziele nach oben schrauben. Merck-Titel  verloren hingegen 1,6 Prozent auf 99,29 Euro und sanken damit an das Dax-Ende. Der Phramakonzern hat offenbar Probleme mit einem Krebsmedikament.

Aktien der SGL Carbon  profitierten im MDax von einer positiven Studie und gewannen an der MDax-Spitze 7,96 Prozent auf 37,18 Euro. Zur Begründung sagten Analysten von Dresdner Kleinwort, dass die robuste Weltkonjunktur mittelfristig die Nachfrage nach Produkten der Stahlindustrie steigere.

Stärkster Wert im TecDax war Kontron  mit einem Aufschlag von 5,7 Prozent auf 15,60 Euro. Rofin Sinar gewannen 3,6 Prozent auf 52,50 Euro. Nach den Verlusten der Vortage erholten sich auch die Solarwerte. Fester notierten beispielsweise Ersol , Solon  und Solarworld .

Neue Fusionsphantasien und positive Daten zu den Verbraucherausgaben stimulierten den Aktienhandel an der Wall Street. Der Dow-Jones-Industrial-Index  stieg im Handelsverlauf vorübergehend auf den Rekordstand von 13.697,77 Zählern, gab dann aber wieder leicht nach. Der japanische Aktienmarkt hatte zuvor Verluste verzeichnet. Der Nikkei 225 Index  verlor 0,36 Prozent auf 17.984,14 Punkte.

Die durchschnittliche Umlaufrendite der börsennotierten Bundeswertpapiere stieg von zuvor 4,57 Prozent auf 4,62 Prozent, der Rentenindex Rex sank um 0,16 Prozent auf 113,21 Punkte. Der Euro  setzt derweil seine Rekordjagd fort. Die Europäische Zentralbank setzte den Referenzkurs auf 1,3788 Dollar fest, nach 1,3753 Dollar gestern; zwischenzeitlich stieg der Euro-Kurs sogar über die 1,38 Dollar-Marke. Ein Dollar kostete zuletzt 0,7253 Euro.

manager-magazin.de mit Material von dpa-afx, ddp und reuters

Mehr lesen über