Märkte Dax fällt weiter

Nach der Erholung in New York hat der Dax zum Wochenschluss zunächst zugelegt. Doch ein schwacher Ifo-Index drückt den deutschen Leitindex erneut ins Minus - nur wenige Aktien behaupten sich gegen den Trend.

Frankfurt am Main - Der Dax  verlor bis 11.15 Uhr 0,2 Prozent auf 7953 Zähler. Auslöser für die Kursschwäche war der aktuelle Geschäftsklimaindex, der schwächer ausgefallen war als erwartet.

"Nach dem schwächer als erwarteten ZEW am Dienstag hat sich bereits ein Rückgang beim Ifo abgezeichnet", sagte ein Händler. "Daher ist das Überraschungspotenzial nicht mehr so groß, die allgemein gute Stimmung bleibt aber erhalten." Der Index ist im Juni auf 107,0 (Mai: 108,6) Punkte gesunken. Der Index für die Geschäftserwartungen fiel auf 102,8 (104,8) Punkte und verfehlte damit die Prognose von 104,8 Zählern. Am Renten- und Devisenmarkt gab es kaum Reaktionen.

Allianz und Linde fester

Im Dax  zählten Allianz , Linde  und Bayer  zu den wenigen Gewinnern. Bereits am Vortag hatte der Index nachgegeben, nachdem er am Mittwoch die Rekordmarke von 8136 Zählern nur um fünf Punkte verpasst hatte.

An der New Yorker Wall Street hatte der Dow Jones am Donnerstag nach Handelsschluss auf Xetra noch 65 Punkte oder 0,48 Prozent zugelegt und bei 13.545 Punkten geschlossen.

Die Aktien der RAG-Gesellschafter Eon , RWE  und ThyssenKrupp  dürften im Blick stehen. Der Mischkonzern habe den Resteverkauf seiner alten Chemiesparte Rütgers Chemicals eingeleitet, berichtet die "FTD" in ihrer Freitagsausgabe unter Berufung auf mit der Transaktion vertraute Personen. Die Informationspapiere seien an potenzielle Interessenten versandt worden. Daraus ergebe sich, dass Rütgers zuletzt etwa 650 Millionen Euro Jahresumsatz erzielt habe.

Kaum kursbewegend für die Aktien der Deutschen Post dürfte laut Händlern eine Meldung sein, der zufolge sich die Konkurrenz des Marktführers positioniert für mehr Wettbewerb im Briefgeschäft. Das Unternehmen TNT Post, der Süddeutsche Verlag und die Münchner Ippen-Verlagsgruppe gingen dafür eine "strategische Allianz" ein, wie TNT Post mitteilte. TNT Post habe sich mit 25,1 Prozent an dem regionalen Briefzusteller ecoflash beteiligt, einem Gemeinschaftsunternehmen von Süddeutschem Verlag und Ippen.

Der weltweit stark wachsende Strombedarf beschert Siemens  volle Auftragsbücher. "Wir rechnen mit einem über viele Jahre anhaltenden, nachhaltigen Boom", sagte Pamela Knapp, Bereichsvorstand der Stromübertragungssparte, dem "Handelsblatt".

Mehrere Unternehmen werden ex Dividende gehandelt: Das IT-Handelsunternehmen Bechtle  schüttet 0,50 Euro je Aktie aus. Der Vortagesschluss cum Dividende der im TecDax  gelisteten Aktien lag bei 27,00 Euro - es ergibt sich ein Vergleichskurs von 26,50 Euro. Ebenso ex Dividende gehandelt wird die Aktie der Deutsche Bank  EuroShop. Das auf Shopping Center spezialisierte Immobilienunternehmen schüttet 2,10 Euro je Aktie aus. Der Vortagesschluss cum Dividende der im MDax  gelisteten Inhabertitel lag bei 56,32 Euro.