Börsenschluss Dax unter 7400 Zählern

Die deutschen Aktienindizes sind nach der Bilanzvorlage zahlreicher Konzerne fester aus dem Handel gegangen. Der Dax blieb am Ende unter der 7400-Punkte-Marke, die er im Handelsverlauf mehrfach überboten hatte. Die Aktie von Siemens erholt sich von ihren Vortagsverlusten.

Frankfurt am Main - Der deutsche Aktienmarkt hat nach einer Vielzahl guter Unternehmensdaten seine Rally fortgesetzt. Der Leitindex Dax  schloss mit plus 0,60 Prozent auf 7387 Zählern und blieb damit unter der 7400-Punkte-Marke, um die er im Handelsverlauf gependelt hatte. Der MDax  gewann 0,55 Prozent auf 10.740 Punkte, und für den TecDax  ging es um 0,57 Prozent auf 893 Zähler hoch.

Getrieben von Gerüchten legte die Aktie der Postbank  um 3,86 Prozent auf 69,90 Euro zu und gehörte damit zu den stärksten Werten im Dax.

Händler verwiesen auf anhaltende Übernahmefantasien und charttechnische Gründe. Nach dem Bruch des Rekordhochs bei 68,18 Euro habe die Aktie nun Luft bis zu den nächsten Zielmarken bei 71,25 und 75,20 Euro.

Gefragt waren auch die Aktien der Commerzbank  mit plus 1,77 Prozent auf 36,71 Euro. Die Zahlen für das erste Quartal lägen deutlich über den Markterwartungen, sagte ein Händler in einer ersten Einschätzung. Das bestätigte auch Analyst Philip Häßler von Equinet. Er sieht zudem die fortlaufenden Übernahmespekulationen in der Branche als anhaltenden Kurstreiber.

Die Aktie von Tui  legte um 1,88 Prozent auf 20,57 Euro zu. "Es kursieren am Markt erneut Gerüchte über den Einstieg einer Private-Equity-Firma", sagte ein Händler.

Nach der überraschend vorgelegten Quartalsbilanz stiegen Bayer  um 1,10 Prozent auf 51,35 Euro. Bayer hat zwischen Januar und März besser als von Experten erwartet abgeschnitten.

Siemens-Aktie erholt sich

Siemens-Aktie erholt sich

Siemens  verteuerten sich um 1,32 Prozent auf 89,53 Euro. Vorstandschef Klaus Kleinfeld hat dem Unternehmen vor seinem Ausscheiden ehrgeizige Wachstumsziele verordnet. Am Markt hieß es, es seien einige gute Nachfolger im Gespräch und das Management wolle den bisherigen Kurs fortsetzen.

Mit einem Kurssprung von 7,76 Prozent auf 55,02 Euro reagierte im MDax die Celesio-Aktie  auf den Mehrheitskauf an DocMorris. Europas größter Pharmahändler hat rund 90 Prozent der niederländischen Internet-Apotheke erworben. Händler begrüßten den Schritt.

Der EuroStoxx 50  gewann 0,16 Prozent auf 4414,24 Punkte. Die Börse in Paris schloss leicht im Minus, während die Londoner Börse mit geringen Gewinnen aus dem Handel ging. Der US-Leitindex Dow Jones  notierte zum Börsenschluss in Europa im Plus.

Die durchschnittliche Umlaufrendite der börsennotierten Bundeswertpapiere stieg auf 4,24 (Vortag: 4,22) Prozent. Der Rentenindex REX sank um 0,12 Prozent auf 115,34 Punkte. Der Bund Future verlor 0,18 Prozent auf 113,56 Punkte. Der Kurs des Euro fiel.

Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,3596 (Mittwoch: 1,3649) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,7355 (0,7327) Euro.

manager-magazin.de mit Material von dpa

Mehr lesen über
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.