MDax Außerplanmäßiger Umbau

Der MDax wird außerplanmäßig umgebaut. Statt der HypoVereinsbank findet sich ab dem 29. Januar nun der Werkstoffhändler Klöckner & Co im Mittelklasseindex. Dessen Platz im SDax nimmt Dürr ein.

Frankfurt am Main - Die Aktie des Werkstoffhändlers Klöckner & Co  wird in den Börsenindex MDax  aufsteigen und dort die HypoVereinsbank (HVB)  ersetzen. Der Streubesitz der Münchner HVB sei unter fünf Prozent gefallen und erfülle daher die Voraussetzung für den Verbleib im MDax nicht mehr, begründete die Deutsche Börse  die außerplanmäßige Veränderung am Donnerstag in Frankfurt.

Hintergrund für den niedrigen Streubesitz der HVB ist die Übernahme der Bank durch die italienische Großbank UniCredit.

Den Klöckner-Platz im SDax  nimmt der Lackieranlagen-Spezialist Dürr  aus Stuttgart ein. Wirksam werden die Veränderungen zum 29. Januar. Der MDax enthält 50 mittelgroße Werte aus klassischen Branchen. Er schließt unmittelbar an den Deutschen Aktienindex (Dax) der größten Titel an.

Die Aktien von Dürr sind am Donnerstag im vorbörslichen Handel bei Lang & Schwarz auf 21,61 zu 21,95 gestiegen. Zum gestriegen Börsenschluss waren es 21,55 Euro. Die Aktien von KlöCo ihrerseits zogen vorbörslich um gut zwei Prozent an.

manager-magazin.de mit Material von dpa und reuters

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.