Börsenschluss Dax kurz bei 6700 Punkten

Der Dax erfreut die Anleger auch im Jahr 2007. Gestern gab es einen großen Sprung nach vorn, heute immerhin einen kleinen Schritt. Kurzzeitig durchbrach der Leitindex sogar die Marke von 6700 Punkten.

Frankfurt am Main - Der deutsche Aktienmarkt hat am Mittwoch freundlich geschlossen. Der Dax  stieg um 0,2 Prozent auf 6691 Punkte. Am späten Nachmittag hatte der Leitindex im Sog guter US-Daten mit 6704 Zählern ein neues Sechs-Jahres-Hoch markiert.

Der TecDax  verbesserte sich deutlich um 2,4 Prozent auf 777 Punkte, der MDax  legte 0,1 Prozent auf 9537 Zähler zu. Gestützt werde der Aktienmarkt vom unerwartet stark ausgefallenen US-Einkaufsmanager-Index. An der New Yorker Wall Street wurde am Mittwoch erstmals in diesem Jahr gehandelt. Zeitweise erreichte der Dow Jones  mit 12.580 Zählern den höchsten Stand seit Beginn der Berechnung.

Die guten US-Daten drückten den Euro am Nachmittag unter die Marke von 1,32 Dollar. Am Abend notierte die Gemeinschaftswährung bei 1,3170 Dollar. Die Europäische Zentralbank hatte am Mittag einen Referenzkurs von 1,3231 Dollar festgelegt.

Die stärksten Gewinne im DAX verzeichneten Fresenius Medical Care , die sich um 2,9 Prozent auf 103,94 Euro verbesserten. Lufthansa  stiegen um knapp 2 Prozent auf 21,51 Euro und MAN  gewannen 1,8 Prozent auf 70,43 Euro.

Schwächer notierten vor allem Metro , die 2,1 Prozent auf 49,97 Euro einbüßten. Marktteilnehmer sprachen von Gewinnmitnahmen. ThyssenKrupp  gaben knapp 2 Prozent auf 35,96 Euro ab. Eine Bank hatte die Stahlbranche zurückgestuft. Papier der Deutschen Börse  ermäßigten sich um 1,6 Prozent auf 140,74 Euro.

Im MDax waren vor allem die Papiere von Pfleiderer  gefragt, die sich um 5,3 Prozent auf 21,47 Euro verbesserten. Parallel zu ThyssenKrupp verloren Salzgitter  2,3 Prozent auf 99,30 Euro.

Im TecDax stiegen Aixtron  um 5,9 Prozent auf 3,77 Euro. United Internet  legten 5,7 Prozent auf 13,45 Euro zu. Auch QSC  gewannen mehr als fünf Prozent. Verlierer gab es keine. Schwächster Wert waren BB Biotech  mit einem Plus von 0,1 Prozent. Ein Marktteilnehmer verwies darauf, dass sich die Deutsche Bank Ende des vergangenen Jahres sehr positiv zum TecDax geäußert habe. Die Käufe seien auffällig breit gefächert.

manager-magazin.de mit Material von ddp

Mehr lesen über