Freitag, 13. Dezember 2019

Börsenschluss Frühlingsgefühle beim Dax

2. Teil: SGL Carbon und Vivacon treiben MDax

Deutsche Post attraktiv für Finanzinvestoren

Deutsche Post Börsen-Chart zeigen gewannen 2,3 Prozent auf 22,49 Euro. Nach dem Einstieg des Finanzinvestors Blackstone bei der Deutschen Telekom Börsen-Chart zeigen ist aus Sicht von Post-Chef Klaus Zumwinkel auch die Deutsche Post attraktiv für den Einstieg solcher Finanzinvestoren. Zudem will der Konzern nach Agenturberichten in den chinesischen Briefmarkt einsteigen.

Aktien des Versorgers RWE Börsen-Chart zeigen kletterten um 0,3 Prozent auf 68,90 Euro. Nach Händlerangaben will die Geschäftsführung sich in der laufenden Woche mit Vertretern der britischen Tochter Thames Water treffen und über einen Verkauf oder Börsengang (IPO) der Gesellschaft entscheiden. Letzteres wäre die bevorzugte Lösung. Allerdings könnte RWE auch den Verkauf an Finanzinvestoren erwägen.

Der Reisekonzern Tui Börsen-Chart zeigen will seine Ertragskraft bis 2008 deutlich erhöhen. Durch die Integration der kanadischen Reederei CP Ships und Effizienzverbesserungen in der Touristik solle sich der operative Gewinn mindestens auf 1,3 Milliarden Euro mehr als verdoppeln, sagte Vorstandschef Michael Frenzel der "Hannoverschen Allgemeinen Zeitung" (Montag). "Wir sind zuversichtlich, dass wir unsere Ziele auch erreichen können." Die Aktie legte 2,6 Prozent auf 17,30 Euro zu.

Auch Nyse spricht mit der Vierländerbörse Euronext

Aktien der Deutschen Börse Börsen-Chart zeigen gewannen 2,48 Prozent auf 122,05 Euro. Der US-Börsenbetreiber Nyse eröffnet laut einem Pressebericht wohl diese Woche Gespräche mit der Euronext und drängt sich damit in die Fusionsgespräche des Wettbewerbers mit der Deutschen Börse. Nyse-Chef John Thain habe bereits in den vergangenen Wochen auf informeller Basis mit Euronext-Chef Jean-Francois Theodore geführt, berichtet der "Sunday Telegraph". Unterdessen hat die Citigroup das Kursziel für die Papiere der Deutschen Börse laut Händlern von 120 auf 135 Euro angehoben.

Der Anstieg des MDax wurde unter anderem von den Aktien des Grafitspezialisten SGL Carbon Börsen-Chart zeigen mitgetragen, die im Endspurt zum Handelsschluss noch einmal stark zulegten und exakt 20 Euro erreichten. Sie notierten nach dem Tages-Plus von 9,23 Prozent so hoch wie seit Januar 2002 nicht mehr. Händler und Analysten machten dafür die weiter hohen Stahlpreise verantwortlich. "Das schafft Zuversicht, dass auch Zulieferer wie SGL Carbon weitere Preisanhebungen durchsetzen können", begründete Karl-Heinz Scheunemann vom Bankhaus Metzler das Kursplus. Im Verlauf bröckelte der Kurs ab.

Aktien von KarstadtQuelle Börsen-Chart zeigen haben mit einem Rücksetzer auf die am Vormittag vorgelegten Zahlen reagiert. Sie gaben 0,16 Prozent auf 24,96 Euro ab. Im ersten Quartal hätten sich die Zahlen auf allen Ebenen verschlechtert, fasste ein Händler zusammen. Die Umsatzrückgänge bei Thomas Cook und im Versandhandel sowie das verschobene Ostergeschäft hätten die Erlöse gedrückt, teilte der Warenhaus- und Versandhandelkonzern mit.

Vivacon Börsen-Chart zeigen legten in der Spitze 6,5 Prozent zu, gaben aber im Handelsverlauf 2,5 Prozentpunkte wieder ab und schlossen bei 74,65 Euro. "Das ist die Nachricht von dem geplanten IPO", begründete ein Händler den Schub. Die Immobiliengesellschaft will mit einer neu gegründeten German Properties PLC im Rahmen des angestrebten Börsenganges in London bis zu 500 Millionen Euro Eigenkapital aufnehmen.

manager-magazin.de mit Material von dpa-afx, reuters, vwd

Seite 2 von 2

© manager magazin 2006
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung