Sonntag, 15. Dezember 2019

Börse Märkte im Ölpreisschock

2. Teil: Autoaktien am Dax-Ende

Autoaktien am Dax-Ende

Zu den Verlierern zählten nach einer Rücknahme der Kaufempfehlung durch die Investmentbank Merrill Lynch Börsen-Chart zeigen die Aktien der Münchener Rück Börsen-Chart zeigen. Diese sanken um 2,25 Prozent auf 88,27 Euro. Der Schritt wurde mit der Sorge über höher als erwartete Rückstellungen und die nicht länger günstige Bewertung der Aktie begründet.

DaimlerChrysler-Marke Mercedes-Benz: An der Börse heute unter Druck
Autoaktien waren am Dax-Ende zu finden. DaimlerChrysler-Anteilsscheine Börsen-Chart zeigen verloren 1,17 Prozent auf 33,75 Euro, Volkswagen-Titel Börsen-Chart zeigen büßten 1,67 Prozent auf 37,69 Euro ein, BMW-Aktien Börsen-Chart zeigen verloren 2,26 Prozent auf 36,71 Euro und die Antielsscheine von Porsche Börsen-Chart zeigen sanken nach dem am Vortag erreichten Rekordhoch um 1,28 Prozent auf 613,64 Euro. Porsche peilt nach soliden Zahlen für das Gesamtjahr die Auslieferung von 80.000 Fahrzeugen an.

Solaraktien obenauf

Die deutschen Technologiewerte haben heute ebenfalls deutlich nachgegeben. Als Gründe galten die schwache Nasdaq sowie die Gewinnwarnung des US-Chipherstellers Micron Technology. Micron hatte in den USA unerwartet schwache Quartalszahlen vorgelegt und äußerte sich zudem pessimistisch zur Entwicklung der Chippreise.

Am besten hielten sich bisher die Titel der Energietechnik-Firmen Conergy Börsen-Chart zeigen mit einem Plus in Höhe von mehr als 1,9 Prozent auf rund 76,35 Euro und die Anteilsscheine von Solarworld Börsen-Chart zeigen. Ihr Kurs stieg um 1,5 Prozent auf 74,10 Euro.

Zu den schwächsten Werten zählten dagegen Aixtron-Aktien Börsen-Chart zeigen mit minus 3,48 Prozent auf 3,05 Euro. Die Aktie hatte am Vortag nach einer charttechnisch vorteilhaften Lage um mehr als acht Prozent hinzu gewonnen.

Seite 2 von 2

© manager magazin 2005
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung