Wochenausblick "Erste Besserungstendenzen"

Analysten schauen zuversichtlich in die neue Börsenwoche. Nach den bereits überwiegend guten Unternehmensdaten in der Vorwoche könnte sich der Erholungskurs der vergangenen Woche fortsetzen. Neun Dax-Unternehmen präsentieren ihre Zahlen.

Frankfurt - Der leichte Erholungskurs des Dax  könnte sich mit Hilfe positiv erwarteter Unternehmenszahlen in der neuen Handelswoche fortsetzen. Es berichten eine Reihe Dax-Firmen. Vor der Veröffentlichung zeigten sich Börsianer nach den bereits überwiegend guten Unternehmensdaten in der Vorwoche, vor allem von Siemens , sehr zuversichtlich.

Negativimpulse könnten allenfalls aus den USA kommen, falls die Konjunktur- oder Unternehmensdaten schlecht ausfallen. Aus der Abhängigkeit der US-amerikanischen Werte werde sich der deutsche Leitindex wohl nicht befreien können, sagte der Marktstratege Alfred Kaiser von der MWB Wertpapierhandelshaus AG.

Er ist der Auffassung, dass es auf der guten Basis der vergangenen Handelswoche noch ein Stück weiter gehen könne: "Wir sehen erste Besserungstendenzen", sagte Kaiser und verwies auf die positiven Großhandelsumsätze in Deutschland. "Da rechne ich mit relativ starken Wachstumsraten, die in Richtung Investitionsgüter weisen." Er könne sich durchaus vorstellen, dass der Dax die Marke von 3900 Punkten hinter sich lasse.

Nervosität ist groß

Auch Michael Köhler von der Landesbank Rheinland-Pfalz rechnet mit einem "positiven Nachrichtenfluss" bei der Quartalsberichterstattung der Dax-Unternehmen. Aber auch er verwies auf die Dominanz der US-amerikanischen Vorgaben. Wenn es bei den erwarteten Konjunkturdaten aus den USA größere negative Überraschungen gebe, würden die sicher die Richtung vorgeben. "Dafür ist die Nervosität am Markt zu groß", sagte Köhler. Auch die Sorge um den Ölpreis werde die Märkte sicher weiter beeinflussen. In der nächsten Woche berichten neben zahlreichen anderen Unternehmen auch neun im Dax notierte Konzerne über ihre abgelaufenen Quartale.

Zahlen liefert Adidas-Salomon  am Montag für das zweite Quartal. Analysten rechnen mit einem Gewinn- und Umsatzwachstum. Der Umsatz soll bei 1,43 Milliarden Euro liegen. Vor allem die Fußball-Europameisterschaft in Portugal habe das Geschäft angetrieben, sagen Experten. Am Montag präsentieren neben Adidas auch Continental , Singulus  und Procter & Gamble Zahlen, am Dienstag folgen unter anderem Ryanair , Toyota , Audi  und Epcos .

Von BMW bis zur HypoVereinsbank

Mit Spannung warten Analysten auch auf die Zahlen des Autobauers BMW , der am Mittwoch das Ergebnis des zweiten Quartals präsentieren will. Analysten rechnen mit einem Reingewinn von 652 Millionen Euro. Dabei dürften die Umsätze auf knapp 11,77 Milliarden Euro gestiegen sein. "Viel wichtiger als die Quartalszahlen erscheint uns jedoch der Ausblick auf die Jahre 2004 und 2005", schreiben Analysten der Deutschland Bank in ihrer jüngsten BMW-Studie.

Auch BASF  legt am Mittwoch Zahlen vor. Der Konzern wird nach Einschätzungen von Analysten an sein gutes operatives Ergebnis vor Sonderposten vom Vorquartal anknüpfen. Weiter folgen Zahlen von Fresenius Medical Care , KarstadtQuelle , Medigene  sowie in den folgenden Tagen HypoVereinsbank , Lion Bioscience , Mitsubishi , Easyjet, und Münchener Rück .

Aus den USA werden Arbeitslosenzahlen und der ISM Dienstleistungsindex für den Juli sowie der Bericht über die Industrieaufträge im Juni erwartet.

Mehr lesen über
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.