Legendäre Macklowe-Sammlung versteigert 676 Millionen Dollar für Kunst - Rekorderlös bei Sotheby's

Ein Fest für reiche Kunstfreunde: 25 berühmte Werke aus der Sammlung des Immobilienmoguls Harry Macklowe sind jetzt beim Auktionshaus Sotheby´s versteigert worden. Dass die Werke von Rothko, Pollock, Giacometti oder Twombly überhaupt unter den Hammer kamen, hat mit einer teuren Scheidung zu tun. Die Auktion wird im Mai fortgesetzt.
Rekorderlös bei Sotheby´s: Allein das Bild "Nr. 7" von Mark Rothko (rechts) erzielte 82,5 Millionen Dollar.

Rekorderlös bei Sotheby´s: Allein das Bild "Nr. 7" von Mark Rothko (rechts) erzielte 82,5 Millionen Dollar.

Foto: YUKI IWAMURA / AFP

82,5 Millionen Dollar für ein Gemälde: Mark Rothkos Werk "Nr. 7" ist gestern vom Auktionshaus Sotheby´s an einen unbekannten Bieter versteigert worden. Es ist der zweithöchste Preis, der jemals für ein Rothko-Gemälde erzielt wurde. Den Höchstpreis von knapp 87 Millionen Dollar hatte Rothkos Werk "Orange, red, yellow" im Jahr 2012 bei einer Auktion des Auktionshauses Christie´s erzielt. Um "Nr. 7" gab es am Montag ein langes telefonisches Wettbieten: Beobachter gehen davon aus, dass der Käufer, der den Zuschlag bekam, im Auftrag eines Kunden aus Asien handelte.

Dass "Nr.7" von Rothko überhaupt zum Verkauf stand, hat mit der Scheidung des Immobilienmoguls Harry Macklowe (84) zu tun. Der erste Teil der legendären Kunstsammlung von Harry und Linda Macklowe wurde bei Sotheby´s versteigert, da ein Richter den Verkauf im Zuge eines zähen Scheidungsverfahrens 2018 angeordnet hatte. Den Erlös teilen sich die beiden geschiedenen Partner nun auf. Macklowe und seine Frau Linda hatten "Nr. 7" vor mehr als 45 Jahren erworben.

Der Verkauf der ersten 35 Werke aus der 65 Werke umfassenden Sammlung hat bereits für einen Rekorderlös bei Sotheby´s gesorgt. Insgesamt erzielte das Auktionshaus während der zehnstündigen Auktion einen Erlös von 676 Millionen US-Dollar.

Werke von Warhol, Giacometti, Pollock und Cy Twombly unter dem Hammer

Das Rothko-Gemälde war nicht das einzige berühmte Kunstwerk, das die Macklowes zu Geld machten: Alberto Giacomettis Skulptur "Die Nase" wurde während der Auktion für rund 78 Millionen Dollar versteigert. Zudem wurde Andy Warhols Pop-Art-Bildnis "Nine Marilyns", das kurz vor dem Tod von Marilyn Monroe entstand, für knapp 50 Millionen Dollar verkauft. Etwas günstiger fiel Warhols Werk "16 Jackies" aus: Das Bildnis der ehemaligen First Lady Jackie Kennedy fand für rund 33 Millionen Dollar einen neuen Besitzer.

"Nine Marilyns" von Andy Warhol: Allein dieses Gemälde aus der Macklowe-Sammlung erzielte bei der Auktion knapp 50 Millionen Dollar

"Nine Marilyns" von Andy Warhol: Allein dieses Gemälde aus der Macklowe-Sammlung erzielte bei der Auktion knapp 50 Millionen Dollar

Foto: ANGELA WEISS / AFP

Einen Rekord gab es während der spektakulären Auktion dennoch: Jackson Pollocks "Number 17, 1951" erzielte mit 61 Millionen US-Dollar den höchsten Preis, den jemals ein Pollock-Werk bisher erzielt hat. Es wurde erstmalig bei einer Auktion versteigert. Cy Twomblys Werk "Untitled" aus dem Jahr 2007 erzielte einen Preis von rund 59 Millionen Dollar.

Das Fest für reiche Kunstfreunde findet im Mai 2022 eine Fortsetzung. Die Macklowe-Sammlung ist mit 65 Werken so groß und spektakulär, dass Sotheby's die Auktion in zwei Teile aufgeteilt hat. Die verbleibenden 30 Kunstwerke sollen im Mai versteigert werden.

la/reuters
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.