Fotostrecke

Waggoner Ranch: Countdown für den Verkauf

Foto: Corbis

Countdown für den Verkauf einer riesigen US-Ranch Das 725 Millionen Dollar-Anwesen

Der Countdown läuft. Noch bin 20. Oktober haben Interessierte Zeit, ein Angebot für eine der größten Ranches der USA abzugeben : Die Waggoner Ranch. Vor gut einem Jahr waren die beiden Makler Bernard Uechtritz und Sam Middleton mit dem Verkauf der riesigen Ranch beauftragt worden. Kostenpunkt: 725 Millionen Dollar.

Die Geschichte der Ranch nahe Vernon in Texas reicht bis an die Gründung des Bundesstaates Texas zurück. Seit 165 Jahren ist die Ranch im Besitz der Familie Waggoner. Um das Erbe zu wahren, wurde eine Stiftung gegründet, die die Ranch verwaltete. Doch ein langwieriger Familienstreit führt nun dennoch zum Verkauf. So stritten sich die Erben seit 1991 vor Gericht über die Führung und Ausrichtung der Ranch. Im Jahr 2003 verfügte ein Gericht bereits die Liquidation, der aber wiederum ein Anteilseigener widersprach. Im vergangenen Jahr ordnete schließlich ein Gericht den Verkauf an.

Die Ranch ist so groß wie New York und Los Angeles zusammen: Sie umfasst über 2000 Quadratkilometer, mehr als 6000 Rinder weiden hier, 500 Rennpferde und circa 1000 Öltürme sind auf dem Gelände zu finden. 120 Beschäftigte kümmern sich um das Anwesen. Eines der berühmtesten Quarter Horses, Poco Bueno, gehörte zur Waggoner Ranch und liegt am Eingang der Ranch begraben.

Die Ranch werfe Gewinn ab, warb Uechtritz, der bis Jahresende den Verkauf abgeschlossen haben möchte. Ziel sei es, das Anwesen als Ganzes zu verkaufen. Man suche einen Verwalter, der das Anwesen zusammenhält. Käufer entweder für die Ölfelder oder für den landwirtschaftlichen Bereich einzeln zu finden, sei kein Problem. Eine Teilung wäre eine Tragödie, so der Makler. Zahlreiche Interessierte, die über mindestens ein Vermögen von rund sieben Milliarden Dollar verfügen sollten, sollen sich mittlerweile gemeldet haben - aus den USA, aber auch aus der ganzen Welt.

Mehr lesen über
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.