Samstag, 6. Juni 2020

Kostenindex In Singapur ist das Leben am teuersten

Singapur, Paris, Oslo: Die teuersten Städte der Welt
DPA

Gemessen an den Lebenshaltungskosten ist der asiatische Stadtstaat Singapur einer aktuellen Analyse zufolge die teuerste Stadt der Welt. Der bisherige Spitzenreiter liegt nur noch auf Rang sechs.

Singapur - Der asiatische Stadtstaat Singapur ist nach einer neuen Rangliste die teuerste Stadt der Welt. Nirgends auf der Welt sei das Leben so teuer, geht aus dem am Dienstag veröffentlichten Ranking des Instituts "Economist Intelligence Unit" der Wirtschaftszeitschrift "The Economist" hervor.

Singapur sprang im "Worldwide Cost of Living Index 2014" vom 6. auf den 1. Platz, unter anderem wegen seiner starken Währung, hoher Autohaltungskosten sowie hohen Preisen für Gas, Wasser und Strom. Dahinter liegen Paris, Oslo, Zürich und Sydney.

Die bisher teuerste Stadt, Tokio, fiel auf den 6. Platz zurück. Bei dem halbjährlich erstellten Index werden die Preise von 160 Gütern und Dienstleistungen berücksichtigt.

cr/dpa

© manager magazin 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung