Montag, 21. Oktober 2019

Superreiche Käufer streiken Scharfer Preisrutsch bei New Yorks Luxusimmobilien

Blick auf Manhattan: Die Preise dortiger Luxusimmobilien befinden sich beinahe im freien Fall.

Es ist noch nicht lange her, da kannten die Immobilienpreise in New York vor allem eine Richtung: nach oben. Doch damit ist nun offenbar vorbei. Schon seit einiger Zeit kühlt der Markt ab. Im dritten Quartal ging es nun besonders rasant abwärts, wie die "Financial Times" berichtet. Der Zeitung zufolge erlitten die Preise für Luxusimmobilien in New York von Juli bis September den heftigsten Rückgang seit beinahe zehn Jahren.

Während sich die Käufer zurückhielten, überfluten weiterhin neue Objekte den Markt, so die "FT" zur Begründung. Folge: Im Jahresvergleich sei der Durchschnittpreis um 12 Prozent gefallen. Laut der örtlichen Maklergesellschaft Core habe es einen solchen Einbruch seit 2009 nicht mehr gegeben.

Ein Grund für den Markteinbruch sei auch eine neue Steuer, die Ende des zweiten Quartals eingeführt worden sei, sagen Marktkenner. Zudem spiele die Erwartung eine Rolle, dass die Preise weiter fallen könnten - die klassische Prophezeiung offenbar, die sich selbst erfüllt.

cr

© manager magazin 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung