Montag, 24. Februar 2020

Ratgeber Diese Policen brauchen Hauseigentümer

Richtig absichern: Diese Risiken bedrohen Ihre Immobilie
DPA

Feuer, Sturm, Hagel, Wasser - Immobilien sind vielen Risiken ausgesetzt. Wer bei der Versicherung schludert, verspielt schlimmstenfalls die eigene Existenz. manager magazin online sagt, was Bauherren und Eigentümer beachten sollten.

Hamburg - Fünf Kilometer breit, 27 Kilometer lang war die Hagelfront. Gerade mal 15 Minuten knallten die golfballgroßen Eisklumpen Ende Juli auf die Erde im Großraum Stuttgart nieder - und richteten den größten Hagelschaden in der Geschichte Deutschlands an. Fast zeitgleich hinterließ ein ähnliches Unwetter im Großraum Hannover eine Spur der Verwüstung. Die Münchener Rück Börsen-Chart zeigen schätzt die Schäden der beiden Unwetter für die Versicherungswirtschaft aktuell auf 1,5 Milliarden Euro.

Allein die Sparkassen-Versicherung (SV), mit 70 Prozent Marktanteil der größte Gebäudeversicherer in der Region Baden-Württemberg, Hessen und Thüringen ist, beziffert die Schäden für das eigene Unternehmen auf rund 600 Millionen Euro, 20 Millionen davon sollen auf die Autosparte entfallen. Die Württembergische Gemeindeversicherung (WGV) taxiert die Hagelschäden auf 200 Millionen Euro, die Allianz kalkuliert ähnlich hohe Summen, und die W&W-Gruppe erwartet Hagelschäden von bis zu 130 Millionen Euro.

Die Versicherungsgruppe Hannover (VGH), einer der größten Gebäudeversicherer in Niedersachsen, sprach zur Halbjahresbilanz von mindestens 45 Millionen Euro gemeldeten Schäden allein an Gebäuden. Auch hier werden die Versicherer noch Wochen damit beschäftigt sein, alle Schäden aufzunehmen und zu regulieren.

© manager magazin 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung