Immobilien-Investments Fünf Städte, die Investoren lieben

Dass Immobilieninvestoren London lieben, überrascht nicht. Aber Oslo oder Kopenhagen? Eine Studie zeigt die neuen Lieblinge der Investoren.
Von Arne Gottschalck

Bestimmte Städte sind ein Muss für Immobilieninvestoren, das pulsierende New York zum Beispiel. Einfach weil sie groß und weltweit bekannt sind. Deutsche Städte rangieren unter solchen Aufstellungen zumeist eher auf den hinteren Rängen.

Setzt man indes die Wirtschaftskraft einer Stadt in Relation zur den Direktinvestments in Immobilien, ergibt sich ein etwas anderes Bild. Denn dann schaffen es auch kleinere Standorte nach oben. Das Immobilienunternehmen Jones Lang LaSalle (JLL) hat genau das gemacht - und katapultiert damit auch zwei deutsche Städte nach oben in die Rangliste.

Städte, die über ihrer eigenen Gewichtsklasse boxen? Das ist durchaus möglich. Und für Investoren wie Stadtentwickler gleichermaßen ein Hinweis auf Faktoren, auf die sie achten sollten. Laut JLL sind das Werbewerbsvorteile, die sich Städte erarbeitet haben. Zum Beispiel den Ruf als vitale und technologieaffine Städte wie München oder Stockholm. Wenn dieser Vorteil skalierbar ist, also vervielfältigungsfähig - umso besser.

Solche Faktoren, schreiben die Immobilienexperten, flössen zunehmend in die Anlageentscheidung der Großinvestoren ein. Das gleiche gilt zum Beispiel für die Transparenz des Marktes. Und da steht München offenbar und Längen besser da als Mumbai. Zumindest findet sich die indische Metropole nicht unter den ersten 20 Städten der JLL-Auflistung. Wohl aber München.

Platz 5: Kopenhagen

Dänische Idylle: Kopenhagen

Dänische Idylle: Kopenhagen

Foto: REUTERS

Kopenhagen: Die dänische Metropole wird von den JLL-Experten als Technologiestandort mit hohem Lebensstandard gewertet. Über 6 Milliarden Dollar wurden in den vergangenen drei Jahren in dortige Immobilien investiert - in der Summe macht das unter Anrechnung des JLL-Intensitätsindexes (Technologiestandort) Platz 5.

Platz 4: Stockholm

Gehört auch dazu: Proteste in Stockholm. Im Vergleich zu Paris sind solche Demonstrationen indes selten

Gehört auch dazu: Proteste in Stockholm. Im Vergleich zu Paris sind solche Demonstrationen indes selten

Foto: Fredrik Persson/ dpa

Stockholm. Auch Stockholm erhielt das Urteil als "Technologiestandort" - und landete damit auf Platz 4. Über 15 Milliarden Dollar wurden investiert.

Platz 3: London

London: Wer sehr viel Geld hat, kann sogar unter schönen Wohnungen wählen

London: Wer sehr viel Geld hat, kann sogar unter schönen Wohnungen wählen

Foto: OLIVIA HARRIS/ Reuters

London.

Mit London hat es ein alter Bekannter in das Spitzen-Ranking geschafft. Alle anderen Städte unter den Top-Five dürften eher überraschen. Das JLL-Verdikt über die FinanzmetropoIe Großbritanniens: Höchste Liquidität und Transparenz weltweit. Das ergibt Platz 3 - rund 95 Milliarden Dollar wurden in London-Immobilien investiert.

Platz 2: München

München: An sich selbt und der eigenen Fußballmannschaft berauscht: Das zumindest ist das Vorurteil. Investoren indes urteilen nüchterner

München: An sich selbt und der eigenen Fußballmannschaft berauscht: Das zumindest ist das Vorurteil. Investoren indes urteilen nüchterner

Foto: Frank Leonhardt/ dpa

München. Noch so ein Hochtechnologiestandort. Mit diesem Aspekt konnte die bayerische Landeshauptstadt ebenso punkten wie die schwedische Metropole Stockholm. 15 Milliarden war Investoren die bayerische Landeshautstadt wert - und JLL Platz 2.

Platz 1 geht an ...

Royale Ruhe: Das Königsschloss in Oslo

Royale Ruhe: Das Königsschloss in Oslo

Foto: dpa/dpaweb

Oslo. In Oslo gibt es einen lebhaften Investmentmarkt, schreibt JLL. Dominiert wird er vor allem von nationalen Investoren. In der Summe flossen rund 8 Milliarden Dollar in die Stadt.

Mehr lesen über
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.