Zukauf in Ostdeutschland Deutsche Annington geht weiter auf Einkaufstour

Deutschlands größter Wohnungskonzern Deutsche Annington setzt seine Einkaufstour fort. Das Unternehmen übernimmt mehr als 5000 Wohnungen und 210 Gewerbeimmobilien in Ostdeutschland.
Wohnungssuche in Berlin: Die Deutsche Annington jetzt vor allem in Berlin Wohnungen gekauft

Wohnungssuche in Berlin: Die Deutsche Annington jetzt vor allem in Berlin Wohnungen gekauft

Foto: Jens Kalaene/ picture alliance / dpa

Frankfurt am Main - Zum Preis der gekauften Wohnungen machte Annington keine Angaben. Regionaler Schwerpunkt der Käufe sei Berlin. Vertreter aus Branchenkreisen schätzen, dass der Konzern für das Paket rund 300 Millionen Euro auf den Tisch gelegt hat. Verkäufer ist die CitCor Residential Group, ein Gemeinschaftsunternehmen unter Beteiligung der unlängst in die Schweiz verkauften Corpus Sireo.

"Die neuen Wohnungen liegen in Wachstumsstandorten in Deutschland, deren Märkte sind sehr attraktiv für uns", erklärte der für die Immobilienbewirtschaftung zuständige Vorstand Klaus Freiberg. Annington baue damit die bundesweite Präsenz aus. Der Vollzug der Transaktion wird zum Jahreswechsel erwartet, Anfang 2015 sollen die neuen Bestände dann integriert werden.

Deutsche Annington  ist seit dem Börsengang im Sommer 2013 auf Expansionskurs. Erst zu Jahresbeginn hatte der Konzern für insgesamt 2,4 Milliarden Euro den Kauf von 41.500 Wohnungen der Konkurrenten Vitus und Dewag angekündigt. Im Gesamtjahr wird ein deutlicher Gewinnsprung auf bis zu 285 (2013: 224) Millionen Euro angepeilt.

Die im SDax notierte Deutsche Annigton gilt unter Börsenexperten als Aufstiegskandidat für den MDax. Der Arbeitskreis Aktienindizes kommt am 3. September zur Beratung zusammen. Noch am selben Abend gibt dann die Deutsche Börse ihre Index-Entscheidungen bekannt. Umgesetzt werden die Beschlüsse zum Montag, 22. September.

rei/dpa
Mehr lesen über
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.