Mittwoch, 27. Mai 2020

Kursrutsch Kaufen oder Laufen - Börsenprofis uneinig

3. Teil: Die Signale der Charttechnik

Lineal anlegen: Durch das geometrische Hilfsmittel sollen Trends herausgefunden werden - und die können unterbrochen werden
Charttechnik ist der Versuch, aus dem bisherigen Verlauf eines Börsencharts etwas über dessen Zukunft zu erfahren. Die Zukunft aus der Vergangenheit ableiten - ein durchaus umstrittenes Verfahren.

Trotzdem wird die Charttechnik gern zitiert. "Charttechnisch ist der Markt angeschlagen", sagt zum Beispiel Lothar Koch, Portfoliomanager GSAM + Spee Asset Management. "Wichtige technische Unterstützungslinien wurden gebrochen. Ein Absinken des Dax auf 8400 Punkte ist möglich, da neben der schlechten technischen Situation auch die geopolitischen Krisen, wie die Kriege in der Ukraine und in Gaza den Markt erheblich belasten.

Glasklare Antworten liefert die Charttechnik indes nicht. Das zeigt die Einschätzung von Andreas Müller, Vorstand von perfomance. Sie läuft der seines Konkurrenten Koch diametral zuwider. "Nach dem herben Verlust der letzten beiden Tage und einer Korrektur um 8 Prozent vom Top befinden wir uns schon zwei Tage unterhalb der 200 Tageslinie - und erwarten einen kräftigen Rebound."

© manager magazin 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung