148 Millionen Dollar fällig Für Evergrande läuft erneut eine Galgenfrist ab

Der chinesische Immobilienkonzern Evergrande hangelt sich weiter von Zahlungsfrist zu Zahlungsfrist. Am heutigen Mittwoch muss das angeschlagene Unternehmen 148 Millionen Dollar an Investoren überweisen - sonst droht die Pleite.
Evergrande-Baustelle in Peking: Der Konzern steht weiter mit dem Rücken zur Wand

Evergrande-Baustelle in Peking: Der Konzern steht weiter mit dem Rücken zur Wand

Foto:

GREG BAKER / AFP

cr/dpa