Sachwertboom Immobilienmarkt wächst um 20 Prozent

Der Immobilienmarkt befindet sich offenbar weiter in einer starken Phase. Berechnungen der Branche zufolge hat das Transaktionsvolumen im ersten Halbjahr dieses Jahres um 20 Prozent zugelegt. Das größte Umsatzplus verzeichneten Berlin und Hamburg.
Blick auf Hamburg: Der Immobilienumsatz stieg in der Hansestadt im ersten Halbjahr um mehr als 40 Prozent

Blick auf Hamburg: Der Immobilienumsatz stieg in der Hansestadt im ersten Halbjahr um mehr als 40 Prozent

Foto: Kay Nietfeld/ picture-alliance/ dpa

Berlin - Das Transaktionsvolumen von gewerblichen und privaten Immobilien in Deutschland hat sich im ersten Halbjahr 2011 noch einmal deutlich gesteigert. Immobilien im Gesamtwert von 80,75 Milliarden Euro wurden in den ersten sechs Monaten des Jahres umgesetzt. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum (67,7 Milliarden Euro) entspricht dies einem Anstieg von fast 20 Prozent.

Zu diesem Ergebnis kommt eine Hochrechnung des Immobilienverbands IVD auf Basis des vom Bundesministerium für Finanzen (BMF) erhobenen Grunderwerbsteueraufkommens. "Das Interesse an Immobilien als Kapitalanlage hat in den vergangenen Monaten noch einmal deutlich zugenommen", sagt Jürgen Michael Schick, Vizepräsident des Immobilienverband IVD. "Investoren suchen in Zeiten der Finanzkrise nach Investments, die Sicherheit versprechen. Niedrige Zinsen und Preise, die unter dem langjährigen Durchschnitt liegen, bieten Anlegern ein gutes Umfeld jetzt in den Markt einzusteigen."

Berlin hat mit einem Umsatzwachstum von über 48 Prozent auf 5,22 Milliarden Euro das kräftigste Wachstum gezeigt. Auch in Hamburg ist das Investmentvolumen mit einem Plus von 43,7 Prozent auf 3,74 Milliarden Euro deutlich gestiegen. In Hessen ist das Interesse an Immobilien ebenfalls überdurchschnittlich gewachsen. Ein Anstieg um 32,13 Prozent auf 7,13 Milliarden Euro spiegelt dies deutlich wieder.

cr

Mehr lesen über

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.