Paul McCulley Pimco holt Ex-Portfolio-Manager zurück

Nach dem überraschenden Weggang des langjährigen Chefs Mohamed El-Erian sucht Pimco händeringend nach neuem Spitzenpersonal - und holt jetzt einen alten Bekannten zurück an Bord.
Wieder zurück: Bill Gross (l.), Gründer und Chief Investment Officer des zwei Billionen Dollar schweren Anleihefonds, begrüßt Paul McCulley (mit neuem Haarschnitt), der seine Karriere 1990 bei Pimco begonnen hatte

Wieder zurück: Bill Gross (l.), Gründer und Chief Investment Officer des zwei Billionen Dollar schweren Anleihefonds, begrüßt Paul McCulley (mit neuem Haarschnitt), der seine Karriere 1990 bei Pimco begonnen hatte

Foto: REUTERS / Bill Gallery / PIMCO

New York - Die Allianz -Tochter Pimco holt ihren früheren Portfolio-Manager Paul McCulley zurück. Der 57-Jährige werde die neu geschaffene Stelle des Chefvolkswirtes antreten, teilte die Pacific Investment Management Company mit.

In der Position untersteht der Manager dem Mitbegründer des zwei Billionen Dollar schweren Anleihenfonds, Bill Gross. McCulley startete 1990 seine Karriere bei Pimco und wurde später Chefvolkswirt der UBS für die Region Amerika. 1999 stieg er bei Pimco zum Portfoliomanager auf. Zuletzt machte er sich als Experte für Geldpolitik bei der Organisation Global Interdependence Center einen Namen.

Pimco ist das Rückgrat der Allianz-Vermögensverwaltung und stellt sich nach dem überraschenden Weggang des langjährigen Chefs Mohamed El-Erian in diesem Jahr neu auf.

Der Fonds hat damit zu kämpfen, dass viele Kunden ihr Geld abziehen. Die jüngste Hausse an den Aktienmärkten ging an Pimco weitgehend vorbei, weil der Ausbau dieses Geschäfts nur langsam vorankommt.

rei/rtr
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.