Größter Fund seit mehr als 100 Jahren Kanadier entdecken Riesendiamanten in Botswana

Riesenstein: Eine kanadische Firma fand in Botswana diesen Diamanten mit 1111 Karat

Riesenstein: Eine kanadische Firma fand in Botswana diesen Diamanten mit 1111 Karat

Foto: Lucara Diamond

So etwas nennt man wohl eine lohnende Investition: Die kanadische Minenfirma Lucara Diamonds hat in ihrer Karowe-Mine in Botswana erst kürzlich neuartige Maschinen zum Aufspüren von Edelsteinen eingesetzt - und schon fördern die Geräte einen spektakulären Fund zu Tage. Der Diamant, den die "Large Diamond Recovery XRT"-Maschinen für Lucara gefunden haben, ist mit 1111 Karat nach Angaben des Unternehmens der weltweit zweitgrößte überhaupt (1 Karat = 0,2 Gramm).

Insgesamt misst der Stein 65 mal 56 mal 40 Millimeter. Laut Lucara wurde in Botswana noch nie ein größerer Edelstein gefunden. Die Karowe-Mine befindet sich nach Angaben des Unternehmens im besonders ertragreichen nördlich-zentralen Teil des südafrikanischen Landes.

Lucara ist ein Diamantenproduzent mit Hauptsitz in Vancouver, Kanada. Das Unternehmen verfügt neben der Karowe-Mine über zwei weitere Schürf-Lizenzen in Botswana sowie ein Projekt in Lesotho, das gegenwärtig abgestoßen wird.

Das Unternehmen ist zudem an der kanadischen Börse notiert. Am Mittwoch stieg die Aktie nach Bekanntwerden des Fundes in Botswana rasant an. Inzwischen summiert sich das Plus nach dem Kurssprung auf mehr als 30 Prozent. Zuvor hatte das Papier einen tagelangen Sinkflug um beinahe 10 Prozent erlebt.

"Die Bedeutung eines Edelsteinfundes von mehr als 1000 Karat, dem größten seit mehr als 100 Jahren, kann gar nicht stark genug betont werden", sagte Lucara-Chef William Lamb einer Pressemitteilung zufolge. Die Konzentration des Unternehmens auf den südlichen Flügel der besagten Mine zusammen mit dem Ausbau der Fördertechnologie habe sich voll ausgezahlt.

Fotostrecke

Groß, glitzernd, millionenschwer: Die teuersten Diamanten der Welt

Foto: DENIS BALIBOUSE/ REUTERS

Der größte bisher entdeckte Diamant war der Cullinan, der 1905 in Südafrika gefunden wurde. Der Stein, der ursprünglich über 3106 Karat verfügte, wurde in verschiedene kleinere Stücke geteilt, von denen zwei heute Teil der britischen Kronjuwelen sind.

Mehr lesen über Verwandte Artikel
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.