Microsoft-Gründer Bill Gates spendet eigener Stiftung 20 Milliarden Dollar

Bill Gates überweist der mit Ex-Frau Melinda gemeinsam gegründeten Stiftung einen zweistelligen Milliardenbetrag – auf einen Schlag. Das könnte auch damit zusammenhängen, dass Freund Warren Buffett – mit 36 Milliarden Dollar größter Spender der Gates Foundation – künftig womöglich mehr Geld in eine eigene Stiftung investieren will.
Pokerface: Multimilliardär Warren Buffett (r.) und sein langjähriger Freund Bill Gates im Jahr 2017

Pokerface: Multimilliardär Warren Buffett (r.) und sein langjähriger Freund Bill Gates im Jahr 2017

Foto: REUTERS

Wenn Microsoft-Gründer Bill Gates (66) 20 Milliarden Dollar an die Bill & Melinda Gates Stiftung überweist, dann könnte einem das sprichwörtliche Bild von der linken und der rechten Tasche in den Sinn kommen. Doch weit gefehlt: "Mit Blick auf die Zukunft plane ich, mein gesamtes Vermögen der Stiftung zukommen zu lassen, abgesehen von dem, was ich für mich und meine Familie ausgebe", schreibt Gates in einem Blogbeitrag , in dem er ankündigt, das Geld auf einen Schlag in diesem Monat zu überweisen.

Mit der Spende erhöht sich das Vermögen der vor 22 Jahren gegründeten wohltätigen Organisation auf rund 70 Milliarden Dollar, die nun bis zum Jahr 2026 ihre jährlichen Ausschüttungen auf neun Milliarden Dollar verdoppeln will. "Die großen Krisen unserer Zeit verlangen von uns allen, mehr zu tun", schreibt Gates und bezieht sich dabei unter anderem auf die Covid-19-Pandemie, den Ukraine-Krieg und den Klimawandel. "Mehrere große globale Rückschläge in den vergangenen Jahren haben viele Menschen entmutigt und sie fragen sich, ob die Welt dazu bestimmt ist, noch schlimmer zu werden."

"Die großen Krisen unserer Zeit verlangen von uns allen, mehr zu tun"

Bill Gates

Seit ihrer Gründung im Jahr 2000 ist die Bill & Melinda Gates Foundation eine der reichsten philanthropischen Organisationen der Welt. Gates legte 2008 die operative Führung von Microsoft nieder, um mehr Zeit für die gemeinnützige Stiftung zu haben. Mit ihrem Geld fördert sie weltweit Projekte unter anderem zur Verbesserung der Gesundheitsversorgung, der Armutsbekämpfung, der Geschlechter-Gleichstellung sowie des besseren Zugangs zu Bildung.

In seinem langen Beitrag geht der Microsoft-Gründer auch auf seinen Freund und Unterstützer Warren Buffett (91) ein. So rechnet Gates vor, dass der Chef der legendären Investmentgesellschaft Berkshire Hathaway seit 2006 der Gates-Stiftung 35,7 Milliarden Dollar gespendet hat, davon 3,1 Milliarden Dollar allein im laufenden Jahr. Da ein Teil der Schenkungen auch aus Berkshire-Aktien besteht, belaufe sich eingedenk der Kurszuwächse der Wert von Buffetts Schenkungen auf 45 Milliarden Dollar.

"Warren, ich kann nie angemessen zum Ausdruck bringen, wie sehr ich deine Freundschaft und Führung sowie deine Großzügigkeit schätze"

Bill Gates

"Warrens Ratschläge und sein Denken haben die Stiftung schon vor seinen Schenkungen tief greifend beeinflusst", schreibt Gates. "Warren, ich kann nie angemessen zum Ausdruck bringen, wie sehr ich deine Freundschaft und Führung sowie deine Großzügigkeit schätze." Buffett ist im vergangenen Jahr als Treuhänder der Gates-Stiftung zurückgetreten.

Als Mitgründer der Initiative "The Giving Pledge"  hat sich Multimilliardär Buffett ebenso wie Gates persönlich verpflichtet, den Großteil seines Vermögens zu verschenken. In Zukunft allerdings könnte er weniger Geld an die Stiftung seines Freundes überweisen und stattdessen eine bislang weniger bekannte eigene Familienstiftung unterstützten, schrieb das "Wall Street Journal" im Juni. Details sind dazu nicht bekannt, noch Informationen der Zeitung von offizieller Seite bestätigt. Doch will das "Wall Street Journal" erfahren haben, dass Buffett der eigenen Familienstiftung zwischen 70 und 100 Milliarden Dollar hinterlassen könne.

Mit dieser Summe, die ebenfalls offiziell nicht bestätigt wurde, wäre Buffetts wohltätige Stiftung dann eine der größten weltweit.

rei
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.