Gold gibt weiter nach Goldpreis fällt unter 1800 Dollar

Robuste Daten der US-Industrie haben den Goldpreis am Mittwochnachmittag erneut unter Druck gesetzt. Binnen drei Tagen hat der Goldpreis mehr als 6 Prozent nachgeben. Anleger schichten von Gold in Aktien um.
Krügerrand-Goldmünzen: Der Preis wies zuletzt steil nach oben - nun setzen verstärkt Gewinnmitnahmen ein

Krügerrand-Goldmünzen: Der Preis wies zuletzt steil nach oben - nun setzen verstärkt Gewinnmitnahmen ein

Foto: © Siphiwe Sibeko / Reuters/ REUTERS

Überraschend robuste Daten der US-Industrie haben den Goldpreis am Mittwochnachmittag erneut unter Druck gesetzt. Das Edelmetall verbilligte sich um 2,2 Prozent auf 1792 Dollar je Feinunze, nachdem der Preis im frühen Handel noch bis auf 1853 Dollar gestiegen war.

Anleger schichteten vermehrt von Gold in Aktien um - der Dax legte 3,6 Prozent zu. Bereits am Dienstag war der Goldpreis heftig unter Druck geraten und hatte nach einem Rekordhoch von 1911 Dollar fast vier Prozent verloren.

la/reuters