Donnerstag, 18. Juli 2019

Krisenwährung Inflationsangst lässt Gold weiter klettern

Gold: Goldbugs, Nixon und der "Freak Peak"
ddp

Angesichts der Unruhen in der arabischen Welt steuert Gold auf seinen größten Monats-Kursgewinn seit November 2009 zu. In den vergangenen vier Wochen hat sich das Edelmetall um mehr als 6 Prozent verteuert. Auch Minen-Aktien klettern.

London - Der Preis je Feinunze stieg am Montag auf aktuell 1415,70 Dollar."Wenn der Ölpreis weiter steigt, werden die Leute auch weiter auf Gold als Inflationsschutz setzen", sagte ein Börsianer am Montag.

Silber war ebenfalls gefragt und kostete mit 33,59 Dollar je Feinunze sogar knapp 20 Prozent mehr als vor Monatsfrist. Dies wäre das größte Monatsplus seit Mai 2009.

Im Schlepptau des anziehenden Goldpreises haben die Kurse der südafrikanischen Minenbetreiber am Montag zugelegt. Die Papiere von Harmony Gold und Gold Fields zogen an der Börse Johannesburg um jeweils rund ein halbes Prozent auf 81,13 beziehungsweise 122,38 Rand an.

la/reuters

© manager magazin 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung