Energie Brent-Ölpreis knapp unter 100 Dollar

Der Ölpreis hält sich auf hohem Niveau. Ein Barrel der Nordseesorte Brent kostet zum Wochenschluss rund 99 Dollar. Eine der wichtigsten Ölpipelines in den USA muss heute erneut wegen Reparaturarbeiten geschlossen werden.
Ölplattform vor Brasilien: Für die aufstrebende Volkswirtschaft ist der Rohstoff der wichtigste Wachstumstreiber

Ölplattform vor Brasilien: Für die aufstrebende Volkswirtschaft ist der Rohstoff der wichtigste Wachstumstreiber

Foto: EDSON PASSARINHO/ AFP

New York - Die Ölpreise haben auch am Freitag auf hohem Niveau notiert. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Auslieferung im Februar kostete im frühen Handel 98,38 Dollar. Das waren 32 Cent mehr als am Vortag.

Der Preis für ein Fass der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) sank allerdings um 27 Cent auf 91,13 Dollar.

Als preissteigernden Faktor bezeichneten Händler weiterhin vor allem anhaltende Probleme bei einer wichtigen Ölpipeline in den USA. Die größte Ölleitung Alaskas, die etwa 12 Prozent der gesamten US-Produktion befördert, wird wegen Reparaturarbeiten am Freitag abermals geschlossen.

Die Pipeline war am vergangenen Wochenende wegen eines Lecks komplett ausgefallen und zwischenzeitlich wieder in Betrieb genommen worden.

la/dpa-afx
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.