Bausparen mit Riester Toptarife für das Eigenheim

Riester-Bausparverträge sind erste Wahl für alle, die in einigen Jahren ein Eigenheim finanzieren wollen. Die besten Tarife bieten Alte Leipziger, Wüstenrot und Huk-Coburg. Doch Achtung: Wer seine Baupläne begräbt, fährt mit Bausparverträgen nicht gut. Finanztest sagt, was bei Riester-Bausparverträgen zu beachten ist.

Berlin - Bausparverträge sind eine Kombination aus einem Sparplan mit einem günstigen Baudarlehen. Der Zinssatz fürs Bauspardarlehen später ist viel geringer als für Baudarlehen von der Bank. Dafür sind die Zinsen für das Guthaben in der Sparphase geringer als bei normalen Banksparplänen.

Wichtiger Vorteil von Bausparverträgen generell: Sie bieten Planungssicherheit. Bereits bei Vertragsschluss stehen alle Konditionen und vor allem der Zinssatz für das Bauspardarlehen fest. Der passende Bausparvertrag bietet die Chance, die aktuell günstigen Zinssätze für die Finanzierung von mittel- oder langfristigen Haus- oder Wohnungsprojekten zu sichern.

Klar ist deshalb: Bausparverträge sind nur günstig, wenn tatsächlich mittel- oder langfristig ein Haus oder eine Wohnung zu finanzieren sind. Wer seine Bau- oder Kaufpläne später begräbt, hat für sein Guthaben lange Jahre wenig Zinsen bekommen ohne vom günstigen Darlehenszins zu profitieren. Da geht im Vergleich zu einem Riester-Banksparplan Geld verloren. Wer nur vage Pläne hat, schließt deswegen besser einen Banksparplan ab.

Die Riester-Förderung bringt den Bausparvertrag zusätzlich in Schwung. Selbst Menschen mit wenig Einkommen können dank der staatlichen Zulagen einen anständigen Grundstock für die eigenen vier Wände ansparen. Von Bausparverträgen ohne Förderung unterscheiden sich die Riester-Bausparverträge sonst kaum.

Nachteil von Bausparverträgen generell: Die Konstruktion und damit der Vergleich ist kompliziert. Der Vertrag besteht aus mehr als einem Dutzend Konditionen. Zum Beispiel: verschiedene Gebühren, verschiedene Zinssätze und Bedingungen.

Das zeigen auch die Finanztest-Ergebnisse: Der in den meisten Finanztest-Modellfällen günstigste Bauspartarif der Alten Leipziger ist ausgerechnet ein Angebot mit im Vergleich hohem Darlehenszinssatz. Die bessere Verzinsung des Guthabens und günstige Gebühren bringen den entscheidenden Vorteil.

Im Einzelfall bleibt nur, konkrete Angebote für den eigenen Bedarf anzufordern und mit dem Finanztest-Rechner Bausparen zu vergleichen. Kandidaten für ein Angebot im Einzelfall sind auf jeden Fall Alte Leipziger, Huk-Coburg und für Bausparsummen ab 50.000 Euro auch Wüstenrot. Sie hatten für die vier Modellfälle, anhand derer Finanztest die Tarife verglichen hat, die günstigsten Angebote.

Tabelle: Entscheidung mit dem Grenzzinssatz Ratgeber: Sieben Tipps zum Riester-Bausparen

Verwandte Artikel
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.