Deutsche Börse Schon wieder der unangenehme Herr Hohn

Déjà vu in Frankfurt: Vor Jahren schob Chris Hohn den damaligen Börsen-Chef Werner Seifert nach der vereitelten LSE-Übernahme ins Abseits. Jetzt setzt der Chef des Hedgefonds TCI die Deutsche Börse erneut unter Druck. Der Verkauf wichtiger Unternehmensteile würde aber weniger dem Dax-Konzern nützen als Hohn selbst.