Chartanalyse Der Bulle steckt im Kaffeesatz

Der Chartanalytiker malt ein paar Linien, denkt nach und platziert seine Order. So beschreibt das Klischee Anleger, die kommende Preise aus bisherigen Kursen ableiten. Und auch manche Analysten belächeln das Verfahren als Kaffeesatzleserei. In Banken und Wertpapierhäusern hat es dennoch seinen festen Platz.
Von Grit Beecken
Mehr lesen über
Verwandte Artikel