Premiere-Kurssturz "Die Börse hat nicht übertrieben"

An dieser Niederlage dürfte der vom Erfolg verwöhnte Premiere-Chef Georg Kofler noch lange zu knabbern haben. Die Live-TV-Rechte für die Fußball-Bundesliga sind verloren, die Aktie ist rund 43 Prozent weniger wert. Ein "Plan B" ist vorerst nicht in Sicht. Analysten sehen das Geschäftsmodell des Pay-TV-Senders gefährdet.