Stiftung Warentest Deutsche Fondsanbieter nur zweite Wahl

Deutsche Fondsgesellschaften sind mit einer Ausnahme im Vergleich zu ausländischen Anbietern nur zweite Wahl. Laut Stiftung Warentest informieren sie ihre Anleger unzureichend und zeigen vor allem bei Aktienfonds Schwächen. Der Test ist umstritten.

Gesellschaften mit mindestens 30 bewerteten Fonds

1) Sehr gut = ++ (0,5-1,5), gut = + (1,6-2,5), befriedigend = o (2,6-3,5), ausreichend = - (3,6-4,5), mangelhaft = -- (4,6-5,5); 2) Führt zur Abwertung (siehe „Ausgewählt, geprüft, bewertet“). Stand: 01.04.2005 (Informationen) bzw. 31.03.2005 (Fondsbewertung), Quelle: Stiftung Warentest

Gesellschaften mit 15 bis 29 bewerteten Fonds

1) Sehr gut = ++ (0,5-1,5), gut = + (1,6-2,5), befriedigend = o (2,6-3,5), ausreichend = - (3,6-4,5), mangelhaft = -- (4,6-5,5); 2) Führt zur Abwertung (siehe „Ausgewählt, geprüft, bewertet“); 3) Laut Anbieter werden ab Mai neue Fondsinformationen herausgegeben; 4) Laut Anbieter werden im Herbst neue Fondsinformationen herausgegeben. Stand: 01.04.2005 (Informationen) bzw. 31.03.2005 (Fondsbewertung), Quelle: Stiftung Warentest

Gesellschaften mit weniger als 15 bewerteten Fonds

1) Sehr gut = ++ (0,5-1,5), gut = + (1,6-2,5), befriedigend = o (2,6-3,5), ausreichend = - (3,6-4,5), mangelhaft = -- (4,6-5,5); 2) Führt zur Abwertung (siehe „Ausgewählt, geprüft, bewertet“). Stand: 01.04.2005 (Informationen) bzw. 31.03.2005 (Fondsbewertung), Quelle: Stiftung Warentest