Praxisgebühr Patienten an der Belastungsgrenze

Immer mehr gesetzlich Versicherte erreichen ihre finanzielle Belastungsgrenze. Millionen Patienten müssen deshalb inzwischen keine Praxisgebühr mehr bezahlen.

Nach einer Umfrage der "Bild"-Zeitung unter den großen Krankenkassen sind bundesweit mittlerweile 3,1 Millionen Versicherte von allen gesetzlichen Zuzahlungen wie Praxisgebühr und Arzneimittelzuschlägen befreit.

Die Kassen begründeten die Freistellung mit den seit Januar gültigen Belastungsgrenzen. Danach sind alle gesetzlich Versicherten von Zuzahlungen befreit, die seit Jahresbeginn zwei Prozent ihres Brutto-Jahreseinkommens für Praxisgebühr, Krankenhaus- und Arznei-Zuzahlungen ausgegeben haben. Für chronisch Kranke liegt diese Grenze bei einem Prozent.